vonDetlef Berentzen 02.05.2017

Dr. Feelgood

Detlef Berentzen, Ex-tazler, Autor für Funk und Print, verbreitet hier „News“ der anderen Art. Gute zum Beispiel. Macht die Welt hör-und lesbar.

Mehr über diesen Blog

Ich weiß, dass man im Ausland die Rocky Horror Picture Show liebt. Es war schwer für mich, in Interviews immer nur Fragen über Marine Le Pen zu beantworten: Könnt ihr nicht mal fragen, was Macron macht, wenn er gewinnt, oder Mélenchon..? Nein, immer nur Marine Le Pen! Diese Faszination auf den Horror, die war zu sehen, zu spüren – überall. Und auch jetzt will ich das nicht mitmachen: Macron wird die Wahl gewinnen! Das Problem ist nicht, ob er die Wahlen gewinnt, sondern w i e er die Wahlen gewinnt, wie stark die Wahlen ihn machen. Wir brauchen nicht zu zittern: Marine Le Pen wird die Wahlen in Frankreich nicht gewinnen!

Dass Macron als Sieger aus dem ersten Wahlgang herauskommen würde, darauf habe ich ungefähr 50 Flaschen Champagner gewettet – keiner wollte es glauben. Vor zwei Jahren noch war dieser Bub unbekannt, …mit seinen 39 Jahren und seinen blauen Augen. (…) Übrigens wird der zweite Wahlgang der Präsidentschaftswahlen für Macron nicht das Schwerste sein. Das Schwerste wird die Parlamentswahl im Juni. Das ist die große Herausforderung!

(Daniel Cohn-Bendit, 26. April 2017 , „Entscheidung in Frankreich“, taz-Diskussion in der Schaubühne Berlin – s. Foto)

 

Wenn dir der Artikel gefallen hat, dann teile ihn über Facebook oder Twitter. Falls du was zu sagen hast, freuen wir uns über Kommentare

http://blogs.taz.de/spurensuche/2017/05/02/gebrauchte-denker-17/

aktuell auf taz.de

kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.