old kids on the blog (4)

Konzertsaal & Bar – Im 4. Stock der Maison de France direkt am Kurfürstendamm sind diese beiden perfekt vereint. Bei Klavierrezitals genießen Sie ein gutes Glas Wein, beim Cocktail lauschen Sie einem Streichquartett. Mit einem grandiosen Ausblick auf den Kurfürstendamm und das Leben in Berlin ist dies ein besonderer Ort für besondere musikalische Augenblicke. (KD 211)

Konzertsaal? Ja doch! Aber wer steht dort hinter der denkmalgeschützten Bar, sorgt für die Cocktails, den wohl temperierten Wein, plaudert nach all dem Forte, all dem Pianissimo mit den Gästen? Hoch droben im Maison? In der alten Offiziersmesse?

Klar doch: Monsieur Randy, der EX-Barkeeper der taz, der eigentlich studierter Archivar ist, einst das Gedächtnis der taz aufbaute und mit dem ich jahrelang ein Büro teilte  – in der Wattstraße schon. Doch lassen wir die alten Zeiten, die gar nicht so schlecht wie die neuen waren.

Später dann, in der Kochstraße, die heute an Rudi Dutschke erinnert, hatte Randy (s.Foto) nicht nur Schreibtisch und Archiv im Verlagshaus, sondern auch noch eine Bar, an der es Rauchzeug und Getränke gab.

Der Mann hat also Tradition, sieht dazu noch gut aus und: Er hat Stil! Wovon man sich morgen abend (Mittwoch, 10. Mai 2017) überzeugen kann. Im Hause „KD 211“ (Kudamm 211), um 20.00 Uhr. Übrigens: Neben Randy Kaufman wird auch Julian Clef anwesend sein, ein hervorragender Pianist, der bereits die Royal Festival Hall hinter sich hat und hoch droben, unweit von Randy’s  Bar, u.a. Beethoven und Rachmaninoff einspielt.

Randy’s Bar

Julian Clef

1 Kommentar

Die E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

  1. Toller Tipp mit Stil.
    Leider zu viele km.