Herrlich prekär! Und wild romantisch!

Neulich kam der finale Rentenbescheid. Weniger ist mehr, schreiben sie. Soll einfach mal Verzicht üben, meine Ansprüche reduzieren: Stellen Sie sich nicht an, Künstler können das. Denken Sie an Spitzweg! Geben Sie sich einfach mal Mühe: Tütensuppen sind im Sonderangebot! Und arme Poeten gelten ohnehin als herrlich prekär und wild romantisch.

Ich las das Gewäsch, dachte gründlich nach, surfte retour in die Antike und fand die Lösung: In der Tonne leben. Unbeheizt frei sein. Und allemal wahrhaftig. Dann aber auch wie Diogenes gegen die Herrschaften: „Geht mir endlich aus der Sonne!“ Und in der Nacht, die Laterne in der Hand, die letzten Aufrechten suchen: Alle raus aus den Tonnen und gemeinsam vor dem Reichstag ein rebellisches Tänzchen wagen! Das wär’s doch!

1 Kommentar

Die E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

  1. Bei dem Tänzchen lege ich die Musik auf und tanze mit!

    Es kann doch nicht wahr sein – oder?