vonCaro 13.02.2013

Fotoblog Streetart

Geklebtes, Geschriebenes, Gesprühtes – es gibt Vieles, was die Straßen der Stadt erobert. Hier gibt es Fotos davon zu sehen.

Mehr über diesen Blog

Letztens bin ich über’s RAW-Gelände in Berlin-Friedrichshain geschlendert. Und einerseits habe ich an diversen Wänden gelesen, dass neuerdings eine  Strafanzeige droht, falls mensch auf die Idee käme, da „wild“ zu sprühen – oh je hab ich mir gedacht…was ist bloß aus dem RAW-Tempel geworden – und andererseits tolle Bilder. Wie z.B. diesen Mann mit Hut von Johannes Mundinger. Superschick! Der Stil von Johannes Mundinger ist sehr durchmischt und sticht aber definitiv aus der allgemeinen „Streetart“-Ästhetik heraus. Mir gefällt neben der Farbenfreude auch sehr, wie die Gegebenheiten vor Ort einbezogen werden und so aus der hervorstehenden Regenrinne die Nase des Characters wurde und aus dem Steinpoller am Boden der Anhänger der Kette! Hier im Profil zu sehen:

Daneben steht noch geschrieben: „Es war das schöne Leben, immer das Leben.

Mehr Infos auf der Website von Johannes Mundinger.

PS: Ein Nachtrag zu diesem Post vom 14.02. …ich habe folgendes Foto, von Johannes Mundinger höchstpersönlich aufgenommen, zugespielt bekommen. Beim Schnee letztens hatte der Mann mit Hut eine richtige Rotznase. Cool!

Wenn dir der Artikel gefallen hat, dann teile ihn über Facebook oder Twitter. Falls du was zu sagen hast, freuen wir uns über Kommentare

https://blogs.taz.de/streetart/2013/02/13/mann-mit-hut/

aktuell auf taz.de

kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.