HEUTE Eröffnung von THE HAUS – eine riesige Streetartgalerie in Berlin

Heute nachmittag öffnet die größte Streetartgalerie Berlins in der Nürnberger Str. 68/69 (10787 Berlin) ihre Türen! Nur für zwei Monate, danach rückt die Abrissbirne an und das Gebäude wird entkernt. Das Spektakel nennt sich „THE HAUS“ und insgesamt gibt es 108 Räume und Flächen zu entdecken, die von 165 Künstlern aus 14 Nationen geschaffen wurden. Die Initiative zu diesem Projekt geht auf Die Dixons zurück, die in den letzten Jahren so einige großflächige Werbungsbilder in Berlin gemalt haben.

Im Dezember durfte ich mal in die Räume schmulen – da waren fast alle Wände noch weiß – und ich wurde eingeweiht in die großen Pläne. Ich bin schwer gespannt, was daraus geworden ist und wie die vielen unterschiedlichsten Kunstformen miteinander klarkommen. Was wurde in dem unterirdischen Banktresor geschaffen? Und wie wurden die braun-grünen Kacheln im Klo umgewidmet? Wirken die langen sterilen Gänge immer noch wie ein Labyrinth der Bürokratie? Von Graffiti, über Bilder, Installationen und Virtual Reality sind wohl ziemlich viele Stile vertreten. Auch inhaltliche Auseinandersetzungen mit politischen Themen haben ihren Platz. Ein paar der folgenden Fotos sind meine, ansonsten gehen die Credits für die Fotos an The HAUS (danke dafür!).

(Foto: The HAUS)

Hier aus dem Ankündigungstext: „Die offizielle Eröffnung für alle Interessierten findet, wie geplant, am 1. April 2017 ab 17:15 Uhr statt. Eine Gästeliste oder VIP’s gibt es nicht. Es gilt: Wer kommt, der kommt. Wer nicht kommt, hat Pech gehabt. Während der Vernissage können die Besucher alle Flächen und Räume in THE HAUS frei begehen und den Spirit dieses Paralleluniversums erleben. Ab dem 2. April ist die Galerie dann für zwei Monate geöffnet. Für alle Besucher, die Interesse an einem authentischen Einblick und den Konzepten hinter den Räumen haben, gibt es Führungen, die von Künstlern aus THE HAUS geleitet werden. Diese Führungen können sowohl online als auch vor Ort gebucht werden. Für die gesamte Öffnungsphase bleibt es beim Fotoverbot in THE HAUS. Jeder Gast muss beim Einlass sein Handy eintüten. Hierbei geht es auf der einen Seite um den Respekt gegenüber den Kunstwerken und den Künstlern und auf der anderen Seite darum, alle Besucher dazu zu bewegen, sich Zeit für die Kunstwerke zu nehmen und nicht nach dem perfekten Social Media Shot zu jagen. Während der gesamten Öffnungsphase gilt die Auflage, dass sich nicht mehr als 199 Personen gleichzeitig in THE HAUS aufhalten dürfen. Um die Sicherheit aller Besucher zu gewährleisten, wird diese Auflage sehr ernst genommen. Deshalb kann es zu Wartezeiten vor dem Einlass kommen.“

Ab der zweiten Maiwoche können auch Führungen in The HAUS mit mir gebucht werden – einfach per Mail absprechen.

(Foto: Caro – Fotoblog Streetart) …oh je… das sieht noch ganz schön deprimierend aus.

(Foto: Caro – Fotoblog Streetart) …Ran an die Farben…und los geht’s!

(Foto: The HAUS)

…das sieht ja schon ganz anders aus!

(Foto: The HAUS)

Was das wohl ist? Geh selbst schauen!

THE HAUS – Berlin Art Bang e.V., Nürnberger Straße 68/69, 10787 Berlin, www.thehaus.de

Die E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.