vonCaro 03.04.2018

Fotoblog Streetart

Geklebtes, Geschriebenes, Gesprühtes – es gibt Vieles, was die Straßen der Stadt erobert. Hier gibt es Fotos davon zu sehen.

Mehr über diesen Blog

Morgen/Heute abend findet in der Ida Nowhere in Neukölln ein Adbusting-Workshop statt. Ausgerichtet wird der Abend von SIPP, einer Studentischen Initiative für postmodern-hedonistische Politik-Praxen. Das klingt doch nach einem spaßigen Abend! Mittwoch 04.04.2018 ab 19 Uhr im Ida Nowhere, Donaustrasse 79, 12043 Berlin.

Überall wo Menschen in der Stadt stehen und gehen, sind sie auch Werbungsbotschaften ausgesetzt. Auch wenn Viele es nur als ein Rauschen im Hintergrund wahrnehmen, so sind wir doch alle damit konfrontiert. Das nervt mich schon genug. Aber wenn die Werbeplakate dann auch noch richtig nervige Klischeebilder präsentieren, nervt es mich richtig. Deshalb freue ich mich eigentlich über jedes Adbusting (= eine meist kreativ umgewandelte Aussage auf Werbeträgern) das mir in die Quere kommt. Also ich hätte nix gegen mehr Adbustings auf der Straße einzuwenden!

Wie gut dass es solche Workshopangebote wir von SIPP gibt, wo auch angewandt über die tieferen Themen diskutiert werden kann. Bei diesem Adbusting kommt die unverhohlene Enttarnung des ganzen Werberummels zutage: „Gut, dass ich diese Show nur fürs Bild ertragen muss…“.

Adbusting - Werbung ist nur Show
Adbusting – Werbung ist nur Show

Vor ein paar Wochen hatte ich dieses coole Gender-Adbusting bei mir um die Ecke gesehen.

 

Anzeige

Wenn dir der Artikel gefallen hat, dann teile ihn über Facebook oder Twitter. Falls du was zu sagen hast, freuen wir uns über Kommentare

https://blogs.taz.de/streetart/2018/04/03/adbusting-workshop-heute-abend/

aktuell auf taz.de

kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.