http://blogs.taz.de/wortistik/files/2018/01/Bildschirmfoto-2018-01-17-um-19.11.39.png

vonDetlef Guertler 08.07.2006

Wortistik

Neue Zeiten brauchen neue Wörter. Doch wer trennt die Spreu vom Weizen? Detlef Gürtler betätigt sich als Wortwart der Nation.

Mehr über diesen Blog

Das hässliche alte „Flat-Screen-TV“ scheint gerade vom schönen neuen „Flachfernseher“ verdrängt zu werden. Bei Google (Treffer auf deutsch) liegt Flat-Screen-TV zwar noch knapp vorne (20.300 zu 15.400), aber nach meiner Beobachtung holt der Flachfernseher derzeit mächtig auf. Dem Wort Flat-Screen-TV ist auch in der Tat die möglichst schnelle und totale Ausrottung zu wünschen: So ein hässliches Wort für so ein nettes Produkt, das darf einfach nicht sein.

Wenn dir der Artikel gefallen hat, dann teile ihn über Facebook oder Twitter. Falls du was zu sagen hast, freuen wir uns über Kommentare

http://blogs.taz.de/wortistik/2006/07/08/flachfernseher/

aktuell auf taz.de

kommentare

  • ich bevorzuge „flachfernseher“ – den inhalten auf dem bildschirm wird dieser begriff allemal gerechter…

  • Man wird wohl über den Begriff Flachfernseher noch mal nachdenken müssen, wenn infolge der digitalen Konvergenz jeder Flachbildschirm sowohl Fernseher als auch Kinoleinwand als auch Computermonitor als auch Rasierspiegel als auch Fenster als auch Traumtapete sein kann. Aber wenn das so weit ist, werden auch noch viele andere Wörter dran glauben müssen, und bis dahin erfüllt er noch brav seinen Zweck.

  • naja, ich bevorzuge ja den Flachbildschirm … oder von mir aus den Plasma-Fernseher wobei ersteres wohl eher auf die Computerei zutrifft…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.