attachieren

Wenn man eine Datei an eine E-Mail dranhängt, handelt es sich üblicherweise um ein Attachment. Ob es dafür geeignetere Wörter geben könnte, soll ein anderes Mal diskutiert werden. Hier geht es um die Beverbung des Attachments. Viele sprechen bzw. schreiben davon, dass sie etwas angehängt oder beigefügt haben, manche allerdings attachen (ätätschen) ihre Datei. Das klingt, mit Verlaub, vulgär, ja ungebildet. Ich empfehle für diese Fälle die Verwendung eines noch im Duden verzeichneten, aber eigentlich bereits ausgestorbenen Verbs: attachieren. Laut Duden ist das „veraltet für zuteilen“, und obwohl ich inzwischen auch schon ganz schön alt geworden bin, habe ich noch niemals jemanden dieses Wort so verwenden hören. Also könnte man es doch einfach kapern und für das Anhängen von Dateien an Mails benutzen: „Ich hab dir den Entwurf attachiert, sag doch mal, was du davon hältst“ oder so ähnlich. Dann könnte attachieren in der 25. Auflage des Dudens wieder auferstehen von den Toten.

Kommentare (5)

Die E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

  1. Goethe schreibt in „Dichtung und Wahrheit“ über einen Bekannten: ich attachierte mich an ihn. Also heißt das auf „Neudeutsch“: ich gewöhnte mich an ihn, oder auch: ich schloss mich ihm an.
    Der Fremdwörter-Duden übrigens deutet Attachement mit „Anhänglichkeit, Zuneigung“.

  2. Hallo Wortistik!

    Ich verwende sehr gerne die reiche Deutsche Sprache. Ebenso spreche ich ein paar andere Sprachen fließend.
    Zum Thema: das Wort ATTACHIEREN benutze ich bereits seit langer Zeit und dieses Wort ist nicht nur richtig, wenn man etwas (eine Datei) an eine elektronische Nachricht (Email) hinzufügt, sondern trifft den Kern des Vorgangs. Deswegen ist Deutsch/e so positiv, um wissenschaftlich gut arbeiten zu können. Unsere Sprache hat tolle Möglichkeiten und es klingt elegant und schlau.
    Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit und einen Applaus an Detlef Guertler.
    ht 04.07.11

  3. ich habe dieses Wort in L.Tolstoj Anna Karenina gelesen und war mir nicht sicher was das Wort bedeutet. Dachte aus dem Zusammenhang an „Begleitung“. (Wronsij attachierte den Prinzen). http://www.Leo.org übersetzte aus dem Französischen anstecken, anschnallen, binden, anhängen…

  4. Attachieren. Sehr hübsch. Klingt viel besser als anhängen oder ätätschen – von dem die meisten ohnehin nicht wissen was es eigentlich bedeutet. In Österreich nennt man jemand oder etwas das sehr anhänglich ist, also einen Anhang eine Klette. Wie wäre es mit kletten, oder ankletten. „Die Datei hab ich dir drangeklettet!?“

  5. Genau, attachieren im Sinne von delegieren. Klingt auf jeden Fall vornehmer als: „Kümmere Du dich darum!“