Unword

Von Leser Marco Gerke erreichte mich heute ein Doppelvorschlag: für ein neues Wort und gleichzeitig eine neue Rubrik: „Unword“ (sprich: Annwörd) als Begriff für besonders hässliche Anglizismen, die bitteschön sofort vernichtet gehören. Gerke möchte sogar jede Woche ein „Unword der Woche“ gekürt haben. Da bin ich etwas zögerlich: Schließlich ist die Wortistik in erster Linie dem Wahren, Schönen, Guten und Neuen verpflichtet, und mir scheint, viele dieser Dummglizismen würden nur dadurch aufgewertet, wenn man versucht, sie abzuwerten: Änni Promouschen is gutt Promouschen, heißt es ja. Den Vorschlag des Unwords der Woche platziere ich deshalb erst einmal auf der Ersatzbank. Aber das Wort Unword gefällt mir ganz ausgezeichnet, und das mit der Rubrik wird sich auch noch einrichten lassen.

1 Kommentar

Die E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

  1. Wie wäre es denn mit der „Undo“-Option des Winzigweichen Wortes? Ist doch auch so ein Un-Konstrukt.