http://blogs.taz.de/wortistik/files/2018/01/Bildschirmfoto-2018-01-17-um-19.11.39.png

vonDetlef Guertler 12.08.2008

Wortistik

Neue Zeiten brauchen neue Wörter. Doch wer trennt die Spreu vom Weizen? Detlef Gürtler betätigt sich als Wortwart der Nation.

Mehr über diesen Blog

Im Newsletter von turi2 dem Verweis auf einen wunderbaren Streit zwischen Marco Dettweiler (FAZ) und Peter Glaser (Guru oder so) über die Urheberrechte am Satz „Die Welt ist eine Google“ gefolgt. Für den dann Leser EvilFuManchu das Fazit findet: „Für mich halten hier zwei „Minderbepimmelte“ einfach nur ihre kleinen Dinger aneinander um zu sehen wer letztendlich den kürzeren hat.“

Nun sind wir hier zwar keine Freunde von Schwanzvergleichen, aber dafür umso mehr von Neuwörtern. Und zumindest laut Google gibt es Schwanzvergleiche vieltausendfach, aber in keinem einzigen Fall wurde bisher das Wort minderbepimmelt verwendet. Das darf sich ab jetzt gerne ändern.

Wenn dir der Artikel gefallen hat, dann teile ihn über Facebook oder Twitter. Falls du was zu sagen hast, freuen wir uns über Kommentare

https://blogs.taz.de/wortistik/2008/08/12/minderbepimmelt/

aktuell auf taz.de

kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.