http://blogs.taz.de/wortistik/wortistik/wp-content/blogs.dir/9/files/2018/01/Bildschirmfoto-2018-01-17-um-19.11.19.png

vonDetlef Guertler 31.03.2009

Wortistik

Neue Zeiten brauchen neue Wörter. Doch wer trennt die Spreu vom Weizen? Detlef Gürtler betätigt sich als Wortwart der Nation.

Mehr über diesen Blog

Gefahr im Verzug! Der Playmobil-Hersteller Geobra will Pfarrer Markus Bomhard aus Wiesenbach im Taunus verbieten, seine mit Playmobil-Figuren dargestellten Bibel-Erzählungen weiter Playmo-Bibel zu nennen. Er war deshalb schon gezwungen, auf den Namen Klicky-Bibel umzustellen.

Das geht natürlich gar nicht. Deshalb ist die wohl eleganteste Lösung für das Problem, die Playmobibel schlicht in den deutschen Wortschatz aufzunehmen – dann kann auch keiner mehr dagegen klagen. Also: Mitmachen!

(über turi2)

Anzeige

Wenn dir der Artikel gefallen hat, dann teile ihn über Facebook oder Twitter. Falls du was zu sagen hast, freuen wir uns über Kommentare

https://blogs.taz.de/wortistik/2009/03/31/playmobibel/

aktuell auf taz.de

kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.