wulffen

Gerade in der Diskussion bei Günther Jauch: Was ist die korrekte Bedeutung des Verbs wulffen? Zur Auswahl stehen:

a) Anrufbeantworter vollquatschen

b) nicht wirklich lügen, aber auch nicht wirklich die Wahrheit sagen

c) irgendetwas mitgehen lassen, ohne dafür zu bezahlen

Das ist doch nun wirklich keine Frage, meine Damen und Herren. NUR b) kann die richtige Antwort sein. Denn das mit dem Anrufbeantworter ist sehr speziell und bald vergessen, das mit dem Klauen braucht kein neues Wort, da gibt’s schon genügend; aber die Konsequenz und Penetranz, mit der sich unser Noch-Bundespräsident sich an der Wahrheit vorbeilaviert hat, ist ziemlich einzigartig, sogar für Politiker.

Und Einzigartiges hat schon mal ein eigenes Wort verdient. Und wenn Wulff unbedingt an seinem Stuhl kleben bleiben will, sollte man ihm gleich noch sein eigenes Verb dazukleben.

Kommentare (11)

Die E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

  1. Ja, ich war ebenfalls unsicher, was die neue Bedeutung betrifft, sonst hätte ich einen Vorschlag gemacht. Du hast recht, wir wollen abwarten und die Augen offen halten, wir Wortisten. 😉

  2. Das mit der Reife für eine zusätzliche Bedeutung sehe ich anders, Christian. Dafür ist einerseits die Arbeit Gaucks als Leiter der gleichnamigen Behörde noch zu nah, und andererseits noch keine seiner Tätigkeiten oder Eigenschaften im neuen Amt so präsent, dass man dafür ein neues Verb brauchen würde. „Gut reden können“ zum Beispiel ist eine Eigenschaft, die Gauck mit einer ganzen Menge Menschen teilt, dafür könnte man kein eigenes Wort schöpfen.
    Aber vielleicht ergibt sich in seiner Amtszeit ja noch etwas, das man dann „gaucken“ nennen könnte.

  3. Ein altes Wort mit neuer Bedeutung: „Gartenschlauchhalter“
    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/bild-814010-313675.html

  4. Im „Kölner Treff“ des WDR-Fernsehens am 27.Januar waren in einer illustren Runde bei Bettina Böttinger neben Maria Schrader und dem Meteorologen Sven Plöger auch der Oboist Albrecht Mayer und Dieter Hildebrandt zu Gast.

    Wg. Hildebrandt war es wohl zwangsläufig, dass auch über die Bewohner von Schloss Bellevue gewitzelt wurde. Aber auch PR äsident Wulff bekam was ab. Der Mann ist affensichtlich nur noch mit Humor zu ertragen und wird täglich neu die Zielscheibe von Spott. Es fehle in seiner Krise wohl an Beratern und Beschützern, wurde geäußert. Und dann reifte in einem Dialog zwischen Albrecht Mayer und Dieter Hildebrandt die Erkenntnis: Der hat so viele Bodyguards. Er bräuchte aber auch „Brainguards“.

    Dieser Begriff ist nun aber erstens: englisch und zweitens (und das spricht entscheidend gegen seinen Gebrauch), im internet mit gar vielen Treffern unterschiedlicher Bedeutung zu finden. Ich suche ein Wort, welches das, was die Gäste im Kölner Treff meinten, klar ausdrücken kann. So, wie Bodyguards (aka „Leibwächter“) für Leib und Leben des Präsidenten im Falle eines Falles das eigene einsetzen sollen, sollten „Würdewächter“ die Würde des (Präsidenten-) Amtes gegen unwürdiges, „hirnverursachtes“ Fehlverhalten des Amtsinhabers verteidigen. Wir brauchen „Würdewächter“, damit nicht der Kommentar von „Kröte“ auf taz.de: „juristisch korrekt, moralisch defekt“ für die Beschreibung politischen Führungspersonals Allgemeingültigkeit erlangt.

  5. Now does he feel his title
    Hang loose about him, like a giant’s robe
    Upon a dwarfish thief.

    Heißt es in Macbeth, kurz vor Ende.

    „sich durchwulffen“
    (stammt von Tamara Spitzing.)

  6. @Antonius R.:
    Voll Würde sitzt der Pavian.
    Wer denkt da noch an Christian?

  7. Das Subjekt der Stuhlbehauptungsphilie als Objekt (nach gentechnischer Behandlung), mit 90-prozentiger Zustimmung der ZOO-Republikanten):

    http://img.fotocommunity.com/Saeugetiere/Primaten/Ich-moechte-einfach-nur-hier-sitzen-a21147036.jpg

  8. Inaktivismus (2. Folge“)

    “Christahaan!?”
    “Ja”
    “Was machst Du?”
    “Nichts..”
    „Aber irgendwas machst Du doch!?
    „Naaihn.“
    „Du könntest ja mal (spazieren)gehen!“
    „Nein.“
    „Statt dessen sitzt Du da.“
    „Soll ich Dir deinen Mantel holen?“
    „Naaihn.“
    „Ich möchte einfach nur hier sitzen.“