drittelseiden

Meistens ist “halbseiden” ja drastisch genug, wenn man eine eher fragwürdige Person kennzeichnen möchte. Aber wenn dann jemand mehr als fragwürdig ist, kann man es so machen wie Sascha Lobo, der in einem Text über Kim Dotcom FKA Schmitz diesem attestierte, er habe “bisher halb- bis drittelseiden” agiert. Sehr schön.

(Kann es eigentlich sein, dass Lobo so langsam die Phase der drittelgaren Ideen hinter sich lässt? Sehr schön wär’s.)

Kommentare (2)

Die E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

CAPTCHA-Bild

*

  1. Lobo al dente. – Wolf mit Biss?

  2. Bei- oder Nachtrag:
    Wer „drittelseiden“ mit „viertelseiden“ vergleicht, erhält ein wesentlich vielfältigeres Sprachbild einer gewollt stylischen Minimierung oder Halbierung zu “halbseiden”:

    Es geht hier um ein Musical, na bitte:
    „Der Rock ‘n’ Roll Club Stellingen hätte besser getanzt und weit besser ausgesehen dabei. [Kleine Atempause im Text.] Wie in diesem bestenfalls viertelseidenen Gewerbe üblich, durfte der Rezensent nur unter der Bedingung über die Voraufführung schreiben, daß er „entsprechend” darüber schreibt. Abfällige Bemerkungen könnten den Erfolg des Musicals beeinträchtigen. (Willi Winkler, damals in: Die Zeit. Vom 16.12.1994, Nr. 51)

    „Viertelseiden“ – Der Wortist hätte zwar nur ein halbes Neuwort, aber ein aussagekräftiges präsentieren können. – Ein kleiner Nachtrag, der zeigen kann, wie sprachmächtig Minierung oder sprachLOGische Halbierung des “halbseiden” aus- und/oder gefallen kann, statt einer LOBOmäßig konstruierten, einer zwanghaften Sprachvorstellung.