vonaktionfsa 07.03.2018

Bewegungs-Blog

Informieren! Aktivieren! Bewegen! – Hier bloggen die Mitglieder der taz Bewegung über ihr Engagement. | © Jerry Kiesewetter / Unsplash

Mehr über diesen Blog

Wer in den Zoo der Trojaner eintauchen möchte, muss sich nur ein neues Handy kaufen. Bei über 40 Android-Smartphones kauft man, wie eine Liste vom Hersteller von Anti-Viren-Software Dr. Web zeigt, gleich einen vorinstallierten Trojaner mit. Und man wird diesen auch nicht so schnell wieder los – um den Android.Triada.231 getaufte Schädling wieder los zu werden muss das Smartphone total zurückgesetzt und ein neues, sauberes Android-Image installiert werden.

Auch wenn der Aufwand hoch ist, so ist dies dringend notwendig, denn dieser Trojaner kann laufende Apps manipulieren und weitere Module nachladen, er soll damit sogar Banking-Apps ausspionieren können.

Unklar ist, warum die (meist chinesischen) Hersteller so unachtsam beim Einbinden fremder Systembibliotheken sind.

Mehr dazu bei https://www.heise.de/security/meldung/Bei-40-guenstigen-Android-Smartphones-ist-ein-Trojaner-ab-Werk-inklusive-3986299.html
und die Liste der betroffenen Geräte https://news.drweb.com/show/?lng=en&i=11749&c=5
und https://www.aktion-freiheitstattangst.org/de/articles/6394-20180307-neugeraete-werden-mit-trojaner-ausgeliefert.htm

[Die Meinung der/s Autor*in entspricht nicht notwendigerweise der der Redaktion]

[Die Meinung der/s Autor*in entspricht nicht notwendigerweise der der Redaktion]

Wenn dir der Artikel gefallen hat, dann teile ihn über Facebook oder Twitter. Falls du was zu sagen hast, freuen wir uns über Kommentare

https://blogs.taz.de/bewegung/2018/03/07/neugeraete-werden-mit-trojaner-ausgeliefert/

aktuell auf taz.de

kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.