vonaktionfsa 12.02.2019

Bewegungs-Blog

Informieren! Aktivieren! Bewegen! – Hier bloggen die Mitglieder der taz Bewegung über ihr Engagement.

Mehr über diesen Blog

Aktion Freiheit statt Angst ist in jedem Jahr dabei, wenn in Berlin gegen die Rekrutierung von Kindern für dieses mörderische Handwerk demonstriert wird. (Bild: Gulu Walk in Berlin)

„Kinder sind keine Soldaten. Sie dürfen auf keinen Fall in den Kriegen der Erwachsenen eingesetzt werden“, so die Ansage von Unicef-Deutschland-Geschäftsführer Christian Schneider bei der Vorstellung der neuesten Zahlen.  In mindestens 19 Ländern in Afrika, Asien und Lateinamerika werden Kinder von  ca. 50 bewaffneten Gruppen und Armeen  als Soldaten rekrutiert und im Kampf eingesetzt.

Sie werden als billiges Kanonenfutter an besonders gefährlichen Stellen an der Front eingesetzt, zum Beispiel als Spione, Vorhut oder Minensucher. Meist werden sie in Dörfern entführt oder mit falschen Versprechungen und einem geringen Sold gelockt. Danach werden sie durch Misshandlungen, Drogen oder Geld gefügig gemacht. Mädchen und Jungen werden häufig sexuell missbraucht.

Nach den Pariser Prinzipien (2007), unterzeichnet von 105 Staaten, darunter auch Deutschland sind Kindersoldaten: „… alle Personen unter 18 Jahren, die von Streitkräftenoder bewaffneten Gruppen rekrutiert oder benutzt werden (…), darunter Kinder, die als Kämpfer, Köche, Träger, Nachrichtenübermittler, Spione oder zu sexuellen Zwecken benutzt wurden.“

Nach dieser Definition ist auch die Rekrutierung von Jugendlichen unter 18 Jahren unzulässig, wie sie die Bundeswehr in ca. 2000 Fällen jährlich durchführt.  Daran ändert auch die Tatsache nichts, dass Minderjährige dort keinen Dienst mit der Waffe leisten und nicht in Auslandseinsätze geschickt werden dürfen.

Mehr dazu bei https://www.zeit.de/politik/ausland/2019-02/kindersoldaten-unicef-missbrauch-kinderhilfswerk-vereinte-nationen
und https://www.tdh.de/was-wir-tun/themen-a-z/kindersoldaten/
und https://www.aktion-freiheitstattangst.org/de/articles/6328-20180115-kurzmeldung-jugendliche-als-kanonenfutter-reifen-lassen.htm
und https://www.aktion-freiheitstattangst.org/de/articles/6791-20190212-uno-vermutet-250000-kindersoldaten.htm

[Die Meinung der/s Autor*in entspricht nicht notwendigerweise der der Redaktion]

Anzeige

Wenn dir der Artikel gefallen hat, dann teile ihn über Facebook oder Twitter. Falls du was zu sagen hast, freuen wir uns über Kommentare

https://blogs.taz.de/bewegung/2019/02/12/trotz-internationaler-aechtung-werden-minderjaehrige-in-den-krieg-geschickt/

aktuell auf taz.de

kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.