vonaktionfsa 26.02.2019

Bewegungs-Blog

Informieren! Aktivieren! Bewegen! – Hier bloggen die Mitglieder der taz Bewegung über ihr Engagement.

Mehr über diesen Blog

Unglaublich, aber wahr, für ein Drittel ihrer insgesamt 53 Hauptwaffensysteme hat die Bundeswehr Selbstreparaturverzichtserklärungen unterzeichnet. Auch der Eurofighter und die Fregatte F125, Hubschrauber und Panzer, insgesamt 20 wichtige Waffensysteme dürfen die Soldaten und Bundeswehrangestellten nicht mehr selbst reparieren. Das hat das Bundesverteidigungsministerium auf eine Kleine Anfrage der Linksfraktion bestätigt.

Nicht einmal  zuschauen dürfen Bundeswehr-Mechaniker bei der Reparatur von 13 dieser Waffensysteme. Also alles scheint sehr geheim zu sein, so dass sogar Beamte mit besonderer Treueverpflichtung zum Staat so etwas nicht sehen dürfen. Noch besser ist die Begründung des Bundesverteidigungsministerium, dass da auch Komponenten dabei sind, die nur mit hochkomplexen Messverfahren oder Elektronik untersucht werden könnten. Für diese sei „der Erwerb der Eigentumsrechte für eine Instandhaltung extrem teuer“.

Das hört sich ja na, wie bei Software Lizenzen, wo drin steht, dass man nur ein Nutzungs- aber kein Eigentumsrecht besitze. Wenn ich etwas kaufe, dann sollte es mir auch gehören und ich muss es auseinandernehmen dürfen. Wenn ich es dann nicht wieder zusammen bekomme, ist es mein Problem.

Was folgt nun aus den Selbstreparaturverzichtserklärungen? Von 44 Leopard-2-Kampfpanzern der Panzerlehrbrigade 9 in Munster waren im Februar 2018 35 kaputt, von 14 Marder-Schützenpanzern elf. Die U-Boot-Flotte ist z.Zt. überhaupt nicht einsatzbereit.

Na ja, das dient zumindest der Sicherheit der Soldaten, da kann ihnen nichts passieren – und der Soldat oben links hat sein „schief schießendes G-36 Gewehr“ auch schon entsorgt …

Mehr dazu bei https://www.heise.de/tp/features/Vertraege-der-BundeswehMilitär, Kosten, Bundeswehr, Aufrüstung, Waffenexporte, Drohnen, Frieden, Krieg, Friedenserziehung, Menschenrechte, Zivilklauseln, Selbstreparaturverzichtserklärungen, Reparatur, Geheimhaltung, Eigentum, Lizenz,r-verbieten-ihr-das-Reparieren-von-Waffen-4317035.html
und https://www.aktion-freiheitstattangst.org/de/articles/6805-20190226-selbstreparaturverzichtserklaerungen.htm

[Die Meinung der/s Autor*in entspricht nicht notwendigerweise der der Redaktion]

Anzeige

Wenn dir der Artikel gefallen hat, dann teile ihn über Facebook oder Twitter. Falls du was zu sagen hast, freuen wir uns über Kommentare

https://blogs.taz.de/bewegung/2019/02/26/waffen-der-bundeswehr-sind-so-geheim/

aktuell auf taz.de

kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.