vonaktionfsa 08.03.2019

Bewegungs-Blog

Informieren! Aktivieren! Bewegen! – Hier bloggen die Mitglieder der taz Bewegung über ihr Engagement.

Mehr über diesen Blog

Mit zahlreichen Aktionen wird in Berlin an den internationalen Frauentag erinnert. Die große Demo beginnt um 14h auf dem Alexanderplatz. Die Berlinerinnen und Berliner können sich erstmals über einen arbeitsfreien Tag freuen, doch in vielen Ländern müssen die Frauen oft unter Lebensgefahr für ihre Rechte kämpfen.

Amnesty International schreibt uns dazu:

Am Internationalen Frauentag blicken wir auf mutige Menschenrechtsverteidigerinnen weltweit. Oft tragen sie einen doppelten Kampf aus. Denn in vielen Ländern setzen sie sich nicht nur für die Menschenrechte aller ein, sondern gleichzeitig auch für ihre eigene Gleichberechtigung.

Eine dieser Frauen ist die ägyptische Aktivistin Amal Fathy. Sie wurde im Mai 2018 festgenommen, nachdem sie in einem Facebook-Video über sexuelle Gewalt im öffentlichen Raum berichtete und die Untätigkeit der ägyptischen Regierung anprangerte.

Im September 2018 wurde sie zu zwei Jahren Haft und einer Geldstrafe verurteilt. Nach acht Monaten im Gefängnis durfte sie vorerst wieder nach Hause zu ihrem dreijährigen Sohn. Sie muss sich jedoch wöchentlich bei der Polizei melden und könnte jederzeit wieder inhaftiert werden. Die Vorwürfe gegen sie sind absurd: „Verbreitung falscher Nachrichten mit der Absicht, dem ägyptischen Staat zu schaden“ und sogar „Mitgliedschaft in einer terroristischen Gruppe“.

Mit Gefängnisstrafen und Gerichtsprozessen versuchen Behörden in vielen Ländern, die Stimmen starker Frauen zum Verstummen zu bringen. So auch in Saudi-Arabien, wo prominente Menschenrechtlerinnen seit Mai 2018 inhaftiert sind. Sie hatten sich gegen das Fahrverbot für Frauen eingesetzt, welches im vergangenen Juni endlich abgeschafft wurde.

In der Türkei laufen derweil 129 Gerichtsverfahren gegen die Menschenrechtsanwältin Eren Keskin, weil sie sich mit einer pro-kurdischen Zeitung solidarisiert hat. Eren Keskin vertritt seit Jahrzehnten Opfer sexualisierter Gewalt und setzt sich für Meinungsfreiheit ein – in einem Land, dessen Regierung seit dem Putschversuch 2016 immer heftiger gegen kritische Stimmen vorgeht.

Setz dich am Weltfrauentag für Frauenrechte ein und mach dich stark für diese mutigen Menschenrechtlerinnen!

Herzliche Grüsse
Amnesty International Deutschland e.V.

Dem können wir uns nur anschließen – am besten heute Nachmittag auf dem Alexanderplatz

Mehr dazu bei https://www.amnesty.de/informieren/aktuell/aegypten-diese-frauen-bleiben-stark-ihrem-kampf-gegen-staatliche-unterdrueckung
und https://www.aktion-freiheitstattangst.org/events/2425-20190308.htm
und https://www.aktion-freiheitstattangst.org/de/articles/6816-20190308-weltfrauentag-mutig-fuer-frauenrechte.htm

[Die Meinung der/s Autor*in entspricht nicht notwendigerweise der der Redaktion]

Anzeige

Wenn dir der Artikel gefallen hat, dann teile ihn über Facebook oder Twitter. Falls du was zu sagen hast, freuen wir uns über Kommentare

https://blogs.taz.de/bewegung/2019/03/08/menschenrechte-beginnen-mit-solidaritaet-und-gleichberechtigung/

aktuell auf taz.de

kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.