vonaktionfsa 12.06.2019

Bewegungs-Blog

Informieren! Aktivieren! Bewegen! – Hier bloggen die Mitglieder der taz Bewegung über ihr Engagement.

Mehr über diesen Blog

Schon mehrfach haben wir vor der PSD2, der Payment Service Directive 2, gewarnt, mit der große Internetkonzerne und ausländische Bankhäuser Zugriff auf unser Konto erhalten. Am 14. September diesen Jahres tritt diese Verordnung in Kraft.

Deshalb haben in den letzten Wochen und Monaten wahrscheinlich alle von uns (mehrfach) Post von unseren Banken erhalten. Am 14. September stirbt u.a. das iTAN Überweisungsverfahren und die Banken nerven uns mit der Aufforderung für Überweisungen ihre Apps herunterzuladen.

Auch die Bezahlung per Kreditkarte bei einem Online-Kauf wird dann nur noch mit einer zusätzlichen App durchführbar sein. Über diese App der Bank erhält man dann eine individuelle Transaktionsnummer, die für den Zahlungsvorgang gültig ist. Man nennt das eine Zwei-Faktor-Authentisierung.

Die Nachteile des neuen Verfahrens sind:

  • der Zwang zur Nutzung eines Smartphones,
  • die Nutzung einer App, die nur über iTunes oder den Google Play Store erhältlich sein wird,
  • eine Registrierung bei MasterCard, Visa oder direkt bei einer anderen Bank,
  • die bisher begrenzte Haftung auf 50€ entfällt, der Kunde haftet in vollem Umfang für den Missbrauch, wenn er Karte und Handy verliert oder die App gehackt wurde.

Gerade der letzte Punkt ist ein absolutes NoGo für die weitere Nutzung von Kreditkarten bei Online Geschäften. Erst vor wenigen Tagen hatten wir auf das Verschieben der Haftung beim autonomen Autofahren berichten müssen.

Kuketz warnt in seinem Blog grundsätzlich vor der Nutzung von Apps aus dem Google Play Store, denn dafür muss man sich bei Google anmelden und außerdem beinhalten diese Apps dann auch noch zahlreiche Tracker. Dem ist nichts hinzuzufügen …

Mehr dazu bei https://www.kuketz-blog.de/banken-zwangs-umstellung-auf-3d-secure-verfahren-was-tun/
und alle unsere Artikel zur Payment Service Directive https://www.aktion-freiheitstattangst.org/cgi-bin/searchart.pl?suche=psd&sel=meta
und https://de.wikipedia.org/wiki/Zahlungsdiensterichtlinie#%C3%9Cberarbeitete_Zahlungsdiensterichtlinie_(PSD2)
und https://www.aktion-freiheitstattangst.org/de/articles/6913-20190612-psd2-zwingt-kunden-zu-bank-app.htm

[Die Meinung der/s Autor*in entspricht nicht notwendigerweise der der Redaktion]

Anzeige

Wenn dir der Artikel gefallen hat, dann teile ihn über Facebook oder Twitter. Falls du was zu sagen hast, freuen wir uns über Kommentare

https://blogs.taz.de/bewegung/2019/06/12/wieder-wird-die-haftung-auf-die-kunden-umgelegt/

aktuell auf taz.de

kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.