vonaktionfsa 15.07.2019

Bewegungs-Blog

Informieren! Aktivieren! Bewegen! – Hier bloggen die Mitglieder der taz Bewegung über ihr Engagement.

Mehr über diesen Blog

Ein israelischer Forscher hat das Assistenzsystem eines Autos „betrogen“, indem er mit einer kleinen Drohne ein falsches Verkehrszeichen mit einem Projektor an eine Hauswand projizierte. Das handelsübliche Verkehrskennzeichen-Erkennungssystem ließ sich von diesem gefälschten Straßenschild täuschen und zeigte im Display des Autos statt der erlaubten 30km/h eine Höchstgeschwindigkeit von 90km/h an.

Da es sich bei dem Fahrzeug lediglich um eine Warnfunktion handelte, ist nicht passiert. Was aber wäre bei einem autonomen Fahrzeug geschehen?

Mehr dazu bei https://www.golem.de/news/assistenzsystem-projektordrohne-verwirrt-auto-mit-strassenschild-1907-142238.html
und https://arxiv.org/abs/1906.09765
und https://www.aktion-freiheitstattangst.org/de/articles/6947-20190715-bild-eines-strassenschilds-verwirrt-smart-car.htm

[Die Meinung der/s Autor*in entspricht nicht notwendigerweise der der Redaktion]

Anzeige

Wenn dir der Artikel gefallen hat, dann teile ihn über Facebook oder Twitter. Falls du was zu sagen hast, freuen wir uns über Kommentare

https://blogs.taz.de/bewegung/2019/07/15/kfz-software-laesst-sich-von-bildern-taeuschen/

aktuell auf taz.de

kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.