vonaktionfsa 10.08.2019

Bewegungs-Blog

Informieren! Aktivieren! Bewegen! – Hier bloggen die Mitglieder der taz Bewegung über ihr Engagement.

Mehr über diesen Blog

Die Schülerinnen und Schüler haben auch in den großen Ferien ihre Freitags-Streikaktionen fortgesetzt. Für Greta Thunberg ist es inzwischen die 52. Streikwoche. Nach den großen Demos vom 15. März und vielen spektakulären Aktionen in den Monaten danach wird es rund um den UN-Sondergipfel zum Klimaschutz in New York vom 20. bis 27. September eine weltweite Aktionwoche von Fridays for Future (FfF) geben.

Gestern in ihrer 51. Woche gingen in Deutschland in 30 Städten Schüler auf die Straße, darunter in Berlin, Ravensburg, Osnabrück, Jena, Weilburg, Lübeck, Frankfurt am Main und Zwickau. Weltweit beteiligten sich gestern nach einer Aufstellung auf der internationalen Seite der Fridays-for-Future-Bewegung Schüler in 102 Länder und 749 Städten an Aktionen für mehr Klimaschutz.

Nach dem Schulterschluß der Friedensbewegung mit FfF (Aufstehen mit FfF) haben nun auch die Gewerkschaften ihre Sympathie mit der Klimabewegung deutlich gemacht – weniger deutlich wohl bei den Kohlekumpels der IGBC. 😉

So halten sich die Gewerkschaften mit direkten Streikaufrufen zurück, weil sie sich noch immer an das Verbot politischer Streiks aus den 50-er Jahren gebunden sehen, aber Frank Bsirske, Vorsitzender Vereinigten Dienstleistungsgewerkschaft ver.di hat laut Spiegel seine Mitglieder aufgefordert, sich an den Demos zu beteiligen. Wer kann, solle sich frei nehmen, er wolle auch kommen. Wie die Zeit berichtet, gibt es auch vom Gewerkschaftsdachverband DGB Unterstützung.

Mehr dazu bei https://www.heise.de/tp/news/Schulstreiks-Unterstuetzung-von-den-Gewerkschaften-4493346.html
und https://fridaysforfuture.de/streiktermine/
und https://www.aktion-freiheitstattangst.org/de/articles/6975-20190810-fff-aktionswoche-vom-20-27-september.htm

[Die Meinung der/s Autor*in entspricht nicht notwendigerweise der der Redaktion]

Anzeige

Wenn dir der Artikel gefallen hat, dann teile ihn über Facebook oder Twitter. Falls du was zu sagen hast, freuen wir uns über Kommentare

https://blogs.taz.de/bewegung/2019/08/10/unterstuetzung-von-den-gewerkschaften-fuer-fff/

aktuell auf taz.de

kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.