vonJakob Werlitz 03.05.2017

taz Hausblog

Wie tickt die denn? Der Blog aus und über die taz mit Innenansichten, Kontroversen und aktuellen Entwicklungen.

Mehr über diesen Blog

Die diesjährigen Nominierten für den Online Grimme Award sind bekannt gegeben worden. Unter den Nominierungen in der Kategorie Wissen und Bildung: Die Multimediereportage „Kein Platz“ der freien Journalistin Laura Meschede, die 2016 auf taz.de erschien.

Nominerte Laura Meschede

In ihrer digitalen Erzählung gibt die Journalistin einen Einblick in das Leben in Suto Orizari, Europas größtem Roma-Viertel. Drei Monate lang lebte und recherierte die junge Reporterin dafür vor Ort am Rande der mazedonischen Hauptstadt Skopje. Befreit von Klischees und Vorurteilen berichtet sie vom Leben der Roma, die in Mazedonien eine riesige und dennoch häufig vergessene und vernachlässigte Minderheit darstellen.

Bereits im April 2016 war die freie Journalistin für ihre modern und zeitgemäß aufbereitete Reportage mit dem Otto-Brenner-Preis ausgezeichnet worden.

Foto: Screenshot von „Kein Platz“

Wenn dir der Artikel gefallen hat, dann teile ihn über Facebook oder Twitter. Falls du was zu sagen hast, freuen wir uns über Kommentare

https://blogs.taz.de/hausblog/2017/05/03/grimme-online-award-taz-reportage-nominiert/

aktuell auf taz.de

kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*