Aus unserem Brigadetagebuch (12)

56. Der Gutsbesitzer ließ sich auf der Fehlhorster Rindermast der LPG zwar nicht sehen, dafür kamen wie erwähnt einige Kabarettisten, etliche Journalisten, Oskar Huth, Jes Petersen mit Ilona (die man für das Gutsbesitzer-Ehepaar hielt) und H.D. Heilmann (der wie Kapielski und Ulrike Kowalski ebenfalls als Aushilfs-Pfleger einsprang), aber auch etliche anonyme Investoren und andere Interessierte. „Mit deren Visitenkarten kann ich bald Skat spielen,“ meinte der Vorsitzende der „Pflanze“:

———————————————————————————

57. Brigadier Erwin und Rentner Erich backt inzwischen kleinere Brötchen: Sie verabreden sich in Potsdam, dort verkaufen sie – ebenso wie später auch in Neukölln – auf dem Wochenmarkt das Fleisch selbstgeschlachteter Rinder. Die LPG hatte dafür extra einen Schlachtraum eingerichtet. Es half aber alles nichts: die „Tierproduktion“ ging schließlich doch pleite, zuletzt hatte sie noch vergeblich versucht, sich mit der „Pflanze“ wieder zu vereinigen:

——————————————————————————–

58. Der Oberbuchhalter Klaus-Jürgen, atmete als erster erleichtert auf: „Ich habe einen neuen Job – bei der Iduna-Versicherung in Köln:

——————————————————————————–

59. Sein Stellvertreter, Thomas, wurde Hausmeister bei der Firma „Westimport“, wo er auch für die Pflanzen auf der Dachterrasse des Bürohauses zuständig ist, u.a. pflegt er dort zwölf Marihuanastauden seines Abteilungsleiters (im Bild nicht sichtbar):

———————————————————————————

60. Die beiden Brüder Stachowiak aus der Schweinemast haben sich als Wiedereinrichter mit einer kleinen gemischten Landwirtschaft im Nachbardorf, in dem ansonsten eine „Mittelalter“-Kneipe aufgemacht hat, selbständig gemacht. Aber sie sind sich so gut wie nie einig, nicht einmal vor laufender Kamera:

Die E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

*