vonChristian Ihle 29.10.2009

Monarchie & Alltag

Neue Bands und wichtige Filme: „As long as the music’s loud enough, we won’t hear the world falling apart“.

Mehr über diesen Blog

In unserer Don’t Mention The War – Reihe, die Äußerungen aus dem vornehmlich britischen oder amerikanischen Ausland über heimische Künstler sammelt, ist dieser Eintrag sicherlich einer der bizarrsten:

Das alte Gossip-Lästermaul Perez Hilton hat sich in den selbst hierzulande immer noch recht unbekannten deutschen Singer/Songwriter Norman Palm verguckt!



(größer? klick!)

Listen To This: We’ve Got The Cure!

Enjoy a lovely, stripped-down version of The Cure classic Boys Don’t Cry by German singer Norman Palm.

Norman Palm tritt übrigens am heutigen Donnerstag abend in der Berliner Schaubühne im Rahmen der IDEAL-Veranstaltungsreihe auf.

(via spex)

Anzeige

Wenn dir der Artikel gefallen hat, dann teile ihn über Facebook oder Twitter. Falls du was zu sagen hast, freuen wir uns über Kommentare

https://blogs.taz.de/popblog/2009/10/29/dont_mention_the_war_5_perez_hilton_ueber_norman_palm/

aktuell auf taz.de

kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.