vonChristian Ihle 24.05.2011

Monarchie & Alltag

Neue Bands und wichtige Filme: „As long as the music’s loud enough, we won’t hear the world falling apart“.

Mehr über diesen Blog

Letzte Woche hätte Joey Ramone seinen 60. Geburtstag gefeiert. Welchen Quatsch man auch als Ikone der Punkkultur so mitmachen musste, zeigt dieser Mitschnitt aus den 80ern.

Andererseits möchte man manchmal dem lieben Punkgott auf Knien danken, dass es Youtube gibt. Wo sonst könnte man eine US-Talkshow entdecken, in der Joey Ramone mit seiner Mutter (!) zum Thema „Heavy-Metal-Moms“ (!!) auftritt?

„Now meet four women with a deep, dark secret! They may seem like ordinary american housewives to you, but they have come on the show with a confession to make:“

[youtube]http://www.youtube.com/watch?v=fDWytErRL1k[/youtube]
.

Stattgefunden hat der Auftritt in der US-Talkshow „Geraldo„, die als Begründes des Trash Talks der Marke „Jerry Springer“ gelten darf.

Happy Birthday, nachträglich, lieber Joey!

[youtube]http://www.youtube.com/watch?v=8IoO5nkxT_4[/youtube]

Anzeige

Wenn dir der Artikel gefallen hat, dann teile ihn über Facebook oder Twitter. Falls du was zu sagen hast, freuen wir uns über Kommentare

https://blogs.taz.de/popblog/2011/05/24/joey_ramone_und_die_heavy-metal-moms_in_einer_us-talkshow/

aktuell auf taz.de

kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.