vonChristian Ihle 01.06.2016

Monarchie & Alltag

Neue Bands und wichtige Filme: „As long as the music’s loud enough, we won’t hear the world falling apart“.

Mehr über diesen Blog

„Woah, bist du deppert! Ist das geil. Ein dicker Mann im Rock-’n‘-Rollstuhl kreischt als erste Nummer Rock or Bust. Es klingt wie eine Hausschlachtung im Hinterhof. Der dicke Mann schaut tatsächlich aus wie Captain James T. Kirk, wenn man ihn im ÖBB-Frührentenalter durch ein mit Crystal Meth und andere Leckerli zugestopftes Wurmloch in der Zeit zurückgebeamt hätte, von Mitte 80 auf Thirtysomething, mit der Betonung auf dem zweiten Teil des letztgenannten Wortes. Es gibt auch viel Hut und Make-up gegen biografische Abnützung.“


(Christian Schachinger im – natürlich – österreichischen Standard über Axl Rose als neuen Leadsänger von AC/DC)



Schmähkritik-Archiv:
* 500 Folgen Schmähkritik – Das Archiv (1): Musiker, Bands und Literaten
* 500 Folgen Schmähkritik – Das Archiv (2): Sport, Kunst, Film und Fernsehen

Anzeige

Wenn dir der Artikel gefallen hat, dann teile ihn über Facebook oder Twitter. Falls du was zu sagen hast, freuen wir uns über Kommentare

https://blogs.taz.de/popblog/2016/06/01/schmaekritik-627-axl-rose-als-neuer-leadsaenger-von-acdc/

aktuell auf taz.de

kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.