vonChristian Ihle 22.04.2021

Monarchie & Alltag

Neue Bands und wichtige Filme: „As long as the music’s loud enough, we won’t hear the world falling apart“.

Mehr über diesen Blog

Pure Cinema Podcast ist aus dem Umfeld des New Beverly Cinemas in Los Angeles, das Quentin Tarantino gehört (wo ich übrigens einmal tatsächlich war und an dem Abend ein Double Feature aus einem Mario-Adorf-Streifen und einem Blacky-Fuchsberger-Film lief. Natürlich gleich rein!).

In der jüngsten Episode (und einzigen, die ich bisher gehört habe), ist Quentin Tarantino himself aus Tel Aviv zugeschalten, wo er derzeit ja lebt. Übrigens in einer Tonqualität, die mich bei unserem Podcast noch in den Schatten stellt.

Aber hat man sich daran erstmal gewöhnt: ein fast vierstündiger Deep Dive in Exploitation- und B-Movies der 70er und 80er. QT ist wirklich ein solcher Film-Nerd, da muss man sich selbst eingestehen: long way to go!
Jedenfalls ist seine Begeisterung gerade über so kleine schräge Filme so ansteckend, dass meien Watchlist dank des Podcasts gleich fünf Streifen länger geworden ist.

* Die Website des Podcasts
* bei Itunes
* bei Spotify

Anzeige

Wenn dir der Artikel gefallen hat, dann teile ihn über Facebook oder Twitter. Falls du was zu sagen hast, freuen wir uns über Kommentare

https://blogs.taz.de/popblog/2021/04/22/podcast-tipp-durch-die-b-movie-welt-mit-quentin-tarantino/

aktuell auf taz.de

kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.