vonJakob Hein 21.07.2011

Reptilienfonds

Heiko Werning und Jakob Hein über das tägliche Fressen und Gefressenwerden in den Wüsten, Sümpfen und Dschungeln dieser Welt.

Mehr über diesen Blog

Gibt es irgendeinen, der auf die Frage dieses Plakates nicht die spontane Antwort:  „Der Typ auf dem Plakat da!“ gegeben hätte? Ich meine, irgendeinen? Kollege Werning hat gestern den Namen des Menschen hier preisgegeben (s.u.), der mit diesem Plakat die „100 wichtigsten Probleme und 76 Ergänzungsprobleme“ Berlins gesammelt hat. Hoffentlich veröffentlicht die LINKE auch noch Fotos von den Müllschluckern, für die sie gekämpft haben.

Anzeige

Wenn dir der Artikel gefallen hat, dann teile ihn über Facebook oder Twitter. Falls du was zu sagen hast, freuen wir uns über Kommentare

https://blogs.taz.de/reptilienfonds/2011/07/21/problematische_wahlkampfplakate_i/

aktuell auf taz.de

kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert