vonproduktentwicklung 29.10.2021

taz baut um

Die tägliche App, die taz am Wochenende, taz im Netz und Community – alles wird neu. Hier berichten die Produktentwickler*innen von den Baustellen in der taz.

Mehr über diesen Blog

Die taz als linkes Medienhaus in Selbstorganisation, hat in ihrer Geschichte schon viele Projekte gestemmt und zum Erfolg geführt, doch an eine Sache wollte sich in über 40 Jahren taz-Geschichte nie jemand heran trauen: eine zentrale Anlaufstelle, die taz-Kund:innen, -Genoss:innen und -Leser:innen bei ihren Sorgen und Nöten mit den taz-Produkten berät und weiterhilft – ein Servicezentrum.

Bisher war es so, dass jede taz-Abteilung eine eigene Form von Kundenpflege betrieb, mit eigenen Ansprechpartner:innen und Kontaktdaten. Informationsaustausch fand untereinander in nur überschaubarem Maße statt, Autonomie war und ist in der taz ein wichtiges Gut. Für neuzeitliche Gedanken, böse Zungen würden gar von neoliberalem Agitprop sprechen, wie etwa Serviceorientierung oder Kundenpflege blieb eher weniger Platz, zum Leidwesen unserer Unterstützer:innen und Kund:innen. Damit ist jetzt Schluss.

Vielseitige Allrounder kommen zur Hilfe

Wir vollziehen eine kleine Zeitenwende, zumindest für die taz, und testen in den kommenden vier Monaten, von November 2021 bis Februar 2022, das Konzept eines taz-Servicezentrums. Dafür haben wir ein Team aus taz-Kolleg:innen zusammengestellt, die sich um alle Anfragen der taz-Kund:innen und -Unterstützer:innen kümmern werden. Das Team besteht aus erfahrenen Mitarbeiter:innen des Empfangs, der taz Kantine, dem taz Shop und der taz Genossenschaft.

Ziel ist es, Wartezeiten und Bearbeitungsdauer erheblich zu reduzieren und unseren Kund:innen vielseitige Allrounder zur Seite zu stellen, die auf fast jede Frage zur taz und ihren vielen Produkten eine Antwort wissen oder aber die richtigen Ansprechpartner:innen – beispielsweise bei Fragen zum taz Abo – nennen können. Egal ob allgemeinen Anfragen, Bestellungen aus dem taz Shop, Buchungen von Veranstaltungen in der taz Kantine oder Fragen zur Mitgliedschaft in der taz Genossenschaft – wir wollen unkompliziert, schnell und nachhaltig weiterhelfen.

Wir versprechen uns davon eine größere Zufriedenheit bei Ihnen, unseren Kund:innen und Unterstützer:innen, aber auch eine Entlastung der einzelnen taz-Abteilungen, an die bisher die Telefonanrufe und Anfragen weiterverteilt wurden.

Erfahrungen sammeln

Für den Testlauf unseres Servicezentrums haben wir uns zunächst eine werktägliche Erreichbarkeit von 8 – 13.30 Uhr vorgenommen. Unser Service-Team wird in diesem Zeitraum telefonische wie elektropostalische Anfragen bearbeiten. Anfang März 2022 werten wir die Erfahrungen des Service-Teams aus und ziehen daraus Schlüsse für die weitere Entwicklung unserer Service-Angebote. Diese Erfahrungen werden auch in den Umbau unserer Website einfließen, damit Sie dort zukünftig möglichst viele Antworten finden und nicht erst zum Telefonhörer oder der Tastatur greifen müssen.

Das neue Service-Team erreichen Sie werktags von 8 – 13.30 Uhr per Telefon unter der (030) 25 90 20 und per Mail via service@taz.de.

Wir freuen uns auf Ihre Fragen.

Anzeige

Wenn dir der Artikel gefallen hat, dann teile ihn über Facebook oder Twitter. Falls du was zu sagen hast, freuen wir uns über Kommentare

https://blogs.taz.de/taz-baut-um/taz-endlich-zentral-erreichbar/

aktuell auf taz.de

kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.