https://blogs.taz.de/tazlab/wp-content/blogs.dir/1/files/2018/09/Pixabay_stein_CC0.jpg

vontazlab 16.04.2014

taz lab

Gedanken, Ideen, Eindrücke, Berichte – das taz lab Blog ist die kleine Version der großen 24h-Denkfabrik der taz.

Mehr über diesen Blog

Seit dem 1. April ist Andreas Rüttenauer zusammen mit Ines Pohl Chefredakteur der taz. Die Entscheidung für einen, der früher mal Kabarett gemacht hat, ist für viele überraschend gekommen – am meisten vielleicht sogar für den neuen Spitzentazler selbst.

Der hatte eigentlich keine Zeit zum Karrieremachen. Die Kinder! Und dann war er auch noch Chef bei den „Leibesübungen“, dem Sport-Ressort der taz. Ist das nicht der eigentliche Traumberuf für einen Mann, der heute noch an keinem Bolzplatz vorbeigehen kann, wenn da gekickt wird? Für das taz.lab hat er sich gefragt, warum er dennoch wurde, was er ist.

Eine Lebenslauf-Performance von & mit Andreas Rüttenauer
[vimeo width=“600″ height=“500″]http://vimeo.com/92217359[/vimeo]

Anzeige

Wenn dir der Artikel gefallen hat, dann teile ihn über Facebook oder Twitter. Falls du was zu sagen hast, freuen wir uns über Kommentare

https://blogs.taz.de/tazlab/2014/04/16/der-neue-chef-andreas-ruttenauer-eine-lebenslaufperformance/

aktuell auf taz.de

kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.