vonannette hauschild 27.01.2021

Sauerländische Erzählungen.

Annette Hauschild berichtet Interessantes und Wissenswertes über Strafverfahren sowie Weiteres aus dem Feld der inneren und äußeren Sicherheit.

Mehr über diesen Blog

Der Vietnamkrieg begann ein Jahr nach dem Ende des 2. Weltkrieges (1946) als Unabhängigkeitskrieg gegen die französische Kolonialmacht. 1954 zogen die Franzosen sich zurück, der Indochinakrieg und die französische Kolonialherrschaft in dieser Region waren vorbei. Durch den Eintritt der USA im Jahr 1956, zwei Jahre nach dem Ende der französischen Kolonialherrschaft in Indochina dauerte der Krieg insgesamt 26 Jahre. Die US-Regierung befürchtete, dass, wenn die kommunistische Untergrundorganisation Vietcong und die kommunistische Regierung in Nordvietnam den Krieg gewönnen, weitere Länder der Region in die kommunistische Sphäre der Welt fallen würden, die sogenannte „Dominotheorie.“ Sie wollten das unterbinden und den einflußsphäre der kommunistisch regierten Hälfte der Welt eindämmen. Das nannten sie „Containment-Strategie.“. Kein weiteres Land sollte in den Herrschaftsbereich der Kommunisten fallen.  Die US-Truppen kamen mit einem riesigen Aufgebot an Rekruten (Wehrpflichtige), und Material, ein bißchen wie in der Landung in der Normandie beim Kampf gegen das Deutsche Reich 1945, aber sie mußten einen Kampf gegen einen weitgehend unsichtbaren Gegner führen, denn der Krieg wurde nicht in offener Schlacht, sondern im Dschungel gegen die Partisanen des Vietcong geführt, so dass die Amerikaner ihre materielle Überlegenheit nicht ausspielen konnten.

Am 27. Januar 1973  fand die Unterzeichnung des Pariser Abkommens statt. Die USA zogen ihre Truppen aus Vietnam ab. Der Krieg zwischen Nord- und Südvietnam ging noch bis 1975 weiter, als Nordvietnam den Süden eroberte und das Land wieder vereinte.

Die Wikipedia hat hier      eine kurze Geschichte des Vietnamkrieges publiziert.

Das bundesamt für Statistik hat hier       eine Aufstellung der Todesopfer, Gefallenenzahlen, VErwundeten, Vermissten udn Kriegsgefangenen aufgestellt. Es wird dabei nach Militärpersonen und Zivilisten unterschieden. Die Mitglieder des Vietcong werden dabei nicht gesondert erwähnt.

 

Hier    ein Wikipedia-Eintrag zum Vietcong

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Anzeige

Wenn dir der Artikel gefallen hat, dann teile ihn über Facebook oder Twitter. Falls du was zu sagen hast, freuen wir uns über Kommentare

https://blogs.taz.de/terrorismusblog/2021/01/27/ende-des-vietnamkriegs/

aktuell auf taz.de

kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.