vonannette hauschild 19.02.2024

Sauerländische Erzählungen.

Annette Hauschild berichtet Interessantes und Wissenswertes über Strafverfahren sowie Weiteres aus dem Feld der inneren und äußeren Sicherheit.

Mehr über diesen Blog

Mit großer Spannung erwarten Julian Assanges Unterstützerinnen und Unterstützer die  Anhörung vor dem High Court in London, die nächste Woche stattfinden wird. Es geht um eine erneute Bewertung des Auslieferungsgesuchs der USA, die den WikiLeaksgründer für 175 Jahre im Gefängnis verschwinden lassen wollen und damit die Pressefreiheit töten.

 

Ich habe ein Gesuch auf Akkreditierung gestellt.

 

Craig Murray, emeritierter britischer Diplomat (u.a. Botschafter in Usbekistan) und engagierter Unterstützer von Assange und Wikileaks, erregt sich über einige Formalia des Gerichts, die in der Bundesrepublik Deutschland für medienschaffende seit langem üblich sind.

 

Prinzipiell sind Gerichtsverfahren öffentlich, man kann einfach hingehen, und zwar jeder. Ausnahme: Jugendstrafsachen und Familiensachen.

Bei Strafverfahren

Anzeige

Wenn dir der Artikel gefallen hat, dann teile ihn über Facebook oder Twitter. Falls du was zu sagen hast, freuen wir uns über Kommentare

https://blogs.taz.de/terrorismusblog/2024/02/19/letzte-anhoerung-fuer-julian-assange/

aktuell auf taz.de

kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert