https://blogs.taz.de/wortistik/wortistik/wp-content/blogs.dir/9/files/2018/01/Bildschirmfoto-2018-01-17-um-19.11.19.png

vonDetlef Guertler 23.08.2006

Wortistik

Neue Zeiten brauchen neue Wörter. Doch wer trennt die Spreu vom Weizen? Detlef Gürtler betätigt sich als Wortwart der Nation.

Mehr über diesen Blog

In der 24. Auflage des Dudens als „veraltend“ gekennzeichnete Wörter mit den Anfangsbuchstaben P und Q:

Pardel
parlieren
Parole d’Honneur
pascholl
Pasquill
Pauperismus
pazifizieren
Pelerine
Permission
permittieren
Perseveranz
Pfahlbürger
Pfeffersack
Pflastertreter
Pilke
Pilzkopf
Pläsier
Poem
polyfonisch
Pönitent
Pönitenz
Pönitenziar
Poseur
Postarbeit
poussieren
präsentabel
Predigtstuhl
privatim
protzenhaft
querüber
Quinta

Anzeige

Wenn dir der Artikel gefallen hat, dann teile ihn über Facebook oder Twitter. Falls du was zu sagen hast, freuen wir uns über Kommentare

https://blogs.taz.de/wortistik/2006/08/23/rote-liste-der-deutschen-sprache-p-q/

aktuell auf taz.de

kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.