vonDetlef Guertler 07.03.2008

Wortistik

Neue Zeiten brauchen neue Wörter. Doch wer trennt die Spreu vom Weizen? Detlef Gürtler betätigt sich als Wortwart der Nation.

Mehr über diesen Blog

Diesmal kein Wort, sondern einen Satz möchte die Aktion Lebendiges Deutsch eingedeutscht haben: „All you can eat“ .  „Eine modische Redensart, für die sicher ein griffiger pfiffiger deutscher Spruch zu finden ist“, heißt es auf ihrer Wort-des-Monats-Seite. Sorry, äh, tut mir leid, damit kann ich nicht dienen. Denn meine Lieblingsübersetzung ist vielleicht griffig und pfiffig, aber weder Spruch noch deutsch, sondern Wort und englisch: Fatrate.

Anzeige

Wenn dir der Artikel gefallen hat, dann teile ihn über Facebook oder Twitter. Falls du was zu sagen hast, freuen wir uns über Kommentare

https://blogs.taz.de/wortistik/2008/03/07/fatrate/

aktuell auf taz.de

kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.