https://blogs.taz.de/wortistik/wortistik/wp-content/blogs.dir/9/files/2018/01/Bildschirmfoto-2018-01-17-um-19.11.39.png

vonDetlef Guertler 06.12.2013

Wortistik

Neue Zeiten brauchen neue Wörter. Doch wer trennt die Spreu vom Weizen? Detlef Gürtler betätigt sich als Wortwart der Nation.

Mehr über diesen Blog

Ok, die Lebkuchengenehmigung. Es schneit.

Schrieb Peter Glaser heute morgen, als es tatsächlich in Berlin so etwas wie den ersten Schnee des Winters gab. Als ob man am Nikolaustag noch eine Weihnachtsgebäckkonsumerlaubnis bräuchte.

Wobei: Spezialgenehmigungen für einzelne Nahrungsmittel hätten schon was. Burger-Berechtigungsscheine, Zucker-Zuteilungen, Müsli-Maximalmengen – es wäre eine der einfachsten und unschädlichsten Methoden, um Volkspädagogen sich austoben zu lassen. Und den Spuk schnell wieder zu beenden.

Anzeige

Wenn dir der Artikel gefallen hat, dann teile ihn über Facebook oder Twitter. Falls du was zu sagen hast, freuen wir uns über Kommentare

https://blogs.taz.de/wortistik/2013/12/06/lebkuchengenehmigung/

aktuell auf taz.de

kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.