Die Kurzgeschichten-Sonntaz

„Schön, hier zu sein. 20 Möglichkeiten, über die Gegenwart zu schreiben“, so lautet das Motto der Kurzgeschichten-taz, die am Freitag den 31. Dezember als Sonderausgabe der Wochenendausgabe Sonntaz erscheint.

Wir veröffentlichen auf 20 Seiten ausschließlich literarische Texte und haben dafür prominente SchriftstellerInnen gewonnen. Unter den Literaten sind international bekannte Namen wie der Niederländer Cees Nooteboom und die junge finnisch-estnische Schriftstellerin Sofi Oksanen, die bislang noch unveröffentlichte Erzählungen beisteuerten. Andere wie der Kroate Edo Popovic und die Deutsch-Amerikanerin Ann Cotten schrieben ganz neue Storys.

Die Kurzgeschichten-Sonderausgabe enthält außerdem unveröffentlichte Notizen aus dem Nachlass Walter Kempowskis, ein Kapitel aus dem neuen Buch der Iranerin Pashua Bashi und einen Text des Literaturnobelpreisträgers J. M. Coetzee.

Weitere Beiträge kommen von Henning Ahrens, Carlos Busqued, Edo Popovic, Jochen Schmidt, Benjamin Stein, Kim Thuy, Tina Übel, Ulf Erdmann Ziegler und anderen. Detlef Kuhlbrodt komplettiert die schöne literarische Ausgabe mit einem Reigen von zwölf Kalendergeschichten.

Illustriert wird jede Seite der Ausgabe von einem anderen Künstler. Beck, Izhar Cohen, Felix Gephart, Doro Huber, Dieter Jüdt, Yvonne Kroese, Vitali Konstantinov, Yvonne Kuschel, Joe Villion und taz-Zeichner TOM sind neben vielen anderen dabei.

Die E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

*