Über uns

Die taz Blogs gibt es schon länger als die Onlineredaktion der taz. Seit 2006 schreiben hier unsere Autor*innen und Freund*innen über Themen und Perspektiven, die sonst nirgends Platz finden. Ganz im Sinne eines Weblogs dürfen ihre Texte so lang, so kurz, so gewagt oder gar sinnlos sein, wie es den Autor*innen gefällt. Die taz nimmt keinen Einfluß und redigiert sie nicht.

Viele schreiben über Kunst und Kultur, einige über die Wirren und das Alltägliche der Gesellschaft, einige über Politik – aber jede und jeder auf seine eigene Art. Manche täglich, andere monatlich.

Unter dem Strich zählt die Vielfalt, zählt die Freiheit, also jene Komponenten, die die Verheißung des Internets bis heute prägen. Wir laden Sie ein: Lassen Sie sich auf das Format des Blogs ein. Lesen sie neu, lesen Sie Neues, lesen Sie nicht nach aktuellen Aufmerksamkeitszyklen, lesen Sie das beste Unwichtige, das die taz zu bieten hat. Lesen Sie von knapp 100 Autor*innen auf fast 40 Blogs.

Ihr taz-Blogs-Team
Mathias Bröckers und Jakob Werlitz

 

kontakt

Bitte fülle dieses Pflichtfeld aus!
Bitte fülle dieses Pflichtfeld aus!
Bitte fülle dieses Pflichtfeld aus!