http://blogs.taz.de/schroederkalender/files/2018/01/März-Zitate.jpg

vonSchröder & Kalender 09.05.2009

Schröder & Kalender

Seit 2006 bloggen Schröder und Kalender nach dem Motto: Eine Ansicht, die nicht befremdet, ist falsch.

Mehr über diesen Blog

***
Der Bär flattert in nördlicher Richtung.
***

Sexfront war ein Bestseller, insgesamt wurden von den Original- und Lizenzausgaben im Taschenbuch vierhunderttausend Exemplare verkauft. Über diesen kommerziellen Erfolg hinaus ist Sexfront einer der wichtigsten MÄRZ-Titel, weil dieses emanzipative Buch – anders als traditionelle Sexualaufklärungstraktate – mit Vorurteilen und Verboten aufräumte. Salopp gesagt: Sexfront machte die Achtundsechsziger-Generation etwas glücklicher als es die Generationen davor waren.

Zur Entstehungsgeschichte des Buches haben wir bereits vor zwei Jahren Blogs veröffentlicht:

http://blogs.taz.de/schroederkalender/2007/08/07/sexfront-1/


http://blogs.taz.de/schroederkalender/2007/08/08/sexfront-2/


Günter Amendt, ›Sexfront‹. Unter Mitarbeit von Bernhard Korell, Thomas Bayrle, Günter Degler, Thomas Frank, Gerald Kienast, Alfred von Meysenbug und Thodora Osikowska. Fotos von Peter Jacobi und  Gunter Rambow. 160 Seiten, März Verlag 1970 (nur noch antiquarisch erhältlich).
***

***


***


***


***

***

***

(GA / BK / JS)

Anzeige

Wenn dir der Artikel gefallen hat, dann teile ihn über Facebook oder Twitter. Falls du was zu sagen hast, freuen wir uns über Kommentare

https://blogs.taz.de/schroederkalender/2009/05/09/sexfront/

aktuell auf taz.de

kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.