http://blogs.taz.de/schroederkalender/files/2018/02/schröder-kalender-3.jpg

vonSchröder & Kalender 24.12.2009

Schröder & Kalender

Seit 2006 bloggen Schröder und Kalender nach dem Motto: Eine Ansicht, die nicht befremdet, ist falsch.

Mehr über diesen Blog

***
Der Bär flattert in östlicher Richtung.
***

1977, während der Redaktion des nachgelassenen, unvollendeten Manuskripts der ›Reise‹, haben mich Bernward Vespers Erzählungen über die »Kindheitshölle« besonders beeindruckt, darunter vor allem seine Weihnachtsgeschichte. Alle, denen der Suhrkamp Verlag gegenwärtig die Korrespondenz zwischen Gudrun Ensslin und Bernward Vesper über die Zukunft ihres gemeinsamen Sohnes als »tragischen Liebes-Brief-Roman« anzudrehen versucht, sollten besser the real stuff lesen, den Peter Weiss zu Recht zum »intellektuellen Höhepunkt der Bewegung des Jahres 68« deklarierte.

(JS)

Wir drucken die Weihnachtsgeschichte aus der ›Reise‹ in drei Fortsetzungen ab.

***
Bernward Vesper, Die Reise, März Verlag
***

Bernward Vesper, Die Reise, März Verlag

***

Bernward Vesper, Die Reise, März Verlag

***

Bernward Vesper, Die Reise, März Verlag

***
Bernward Vesper, Die Reise, März Verlag
***
Bernward Vesper, Die Reise, März Verlag
***
Bernward Vesper, Die Reise, März Verlag
***

Fortsetzung folgt

Aus: Bernward Vesper, ›Die Reise‹, Romanessay. Nach dem unvollendeten Manuskript herausgegeben von Jörg Schröder.
Erste Ausgabe: 568 Seiten, März Verlag, 1977.
Ausgabe letzter Hand: 710 Seiten, März Verlag, 1979.
Neuausgabe: 714 Seiten, März Verlag, 2005.

(BV / BK / JS)

Wenn dir der Artikel gefallen hat, dann teile ihn über Facebook oder Twitter. Falls du was zu sagen hast, freuen wir uns über Kommentare

https://blogs.taz.de/schroederkalender/2009/12/24/deutsche_weihnacht_2/

aktuell auf taz.de

kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.