Schröder & Kalender Bio

Barbara Kalender, geb. 1958 im Vogelsberg, arbeitete von 1981 bis zur Schließung des Unternehmens im Jahr 1987 im MÄRZ Verlag. Seither bestreitet sie ihren Lebensunterhalt als Autorin.

Jörg Schröder, geb. 1938 in Berlin, gründete 1969 den MÄRZ Verlag, gestaltete das gelb-rot-schwarze Erscheinungsbild und leitete den Verlag bis zur Schließung im Jahr 1987. Das Verlagsarchiv sowie das Autorenarchiv wurde dem Deutschen Literaturarchiv übergeben. Seither bestreitet er seinen Lebensunterhalt als Autor.

Veröffentlichungen: ›Siegfried‹ (1972, mit Ernst Herhaus), ›Cosmic‹ (1982, mit Uwe Nettelbeck). Herausgaben: Bernward Vesper, ›Die Reise‹ (1977), Peter Kuper, ›Hamlet‹ (1980), ›MÄRZ-Mammut‹ (1984). Gestaltung mit Ralf-Rainer Rygulla und Rolf Dieter Brinkmann: ›ACID. Neue amerikanische Szene‹ (1969). Fernseharbeiten: Drehbuch zu ›Immobilien‹ (1973, mit Otto Jägersberg).

Gemeinsame Projekte / Bücher von Barbara Kalender und Jörg Schröder:

– 1985: ›Die-März-Akte‹ (Jörg Schröder Barbara Kalender und Horst Tomayer, Regie: Peter Gehrig, Grimme-Preis 1986). Die DVD erschien 2007 bei absolut Medien, im Bonustrack interviewt der taz-Redakteur Mathias Bröckers die beiden.
– Seit 1990 erscheint ›Schröder erzählt‹, Jörg Schröder erzählt Barbara Kalender, die Tonbandabschriften werden anschließend von beiden redigiert. Im Juli 2017 wurde ›Grundlos zufrieden‹ ausgeliefert. Es ist die 27. Folge der ›Schwarzen Serie‹ und die 67. Folge des Gesamtwerks.
– 2009: März-Showroom, Ausstellung im Neuen Berliner Kunstverein (n.b.k.).
– 2011: ›Immer radikal, niemals konsequent. Der März Verlag – erweitertes Verlegertum, postmoderne Literatur und Business Art‹ von Jan-Frederik Bandel, Barbara Kalender und Jörg Schröder erschien bei Philo Fine Arts Hamburg .
– 2013: ›Kriemhilds Lache – Neue Erzählungen aus dem Leben‹ von Barbara Kalender und Jörg Schröder, illustriert mit farbigen Zeichnungen von F.W. Bernstein erschien im Verbrecher Verlag
– 2018: Eine Neuausgabe von ›Siegfried‹ plant der Frankfurter Verlag Schöffling & Co.

Seit Juni 2006 bloggen Schröder und Kalender in der taz. Es ging um Absinth, Acid, Banken, Berlin, Bienen, Big Brother, Buchmessen, Crop Science, Datenkraken, Facebook, Frankfurt, Friseure, Köln, Love, Mammut, März Verlag, Rezepte, Rolf Dieter Brinkmann, Schröder erzählt, Sexfront, Sommertage, USA, Bernward Vesper, Volkspark, Wahlkampf, Weihnachten u.v.a.