vonFred Hüning 28.06.2024

FKK – Foto, Kunst & Kapriolen

Fred Hüning, Fotograf & Tagedieb, sitzt in einer einsamen Blog-Hütte im Brandenburgischen und schreibt und fotografiert für sein Blog-Buch.

Mehr über diesen Blog

“Er hält sich abwechselnd auf dem Dachboden, im Treppenhaus, auf den Gängen, im Flur auf. Manchmal ist er monatelang nicht zu sehen; da ist er wohl in andere Häuser übersiedelt; doch kehrt er dann unweigerlich wieder in unser Haus zurück.”, so heißt es in der nur knapp eine Seite langen Mini-Kurz-Geschichte “Die Sorge des Hausvaters” von Franz Kafka, der am dritten Juni vor hundert Jahren gestorben ist und deshalb 2024 mit hunderten von Veranstaltungen ausgiebig abgefeiert wird, so auch im Juli in der Klosterscheune Zehdenick in einer Kunstausstellung mit dem schönen Titel ODRADEK.

ODRADEK, so heißt nämlich jene rätselhafte, unfassbare Figur, die sich mal auf dem Dachboden, im Treppenhaus, auf den Gängen oder im Flur aufhält, manchmal monatelang nicht zu sehen ist und mit der sich, trotz seines Mini-Kurz-Auftritts im ellenlangen Werk von Kafka, ganze Herrscharen von Literaturwissenschaftlern und auch Künstlern beschäftigt haben.

Kuratiert und konzipiert hat die Ausstellung Christian Spunk Seipel. Spunk, der früher mal zusammen mit Edmund Piper die legendäre Messe Kunstsalon und die noch legendärere 1. Mecklenburg-Vorpommern-Biennale (ich war damals dabei, YEAH) auf die Beine gestellt hat, ist seit einigen Jahren Leiter der Klosterscheune und hat seitdem frischen – auch internationalen – Wind in die alten Gemächer der Klosterscheune gepustet. Die “Set-List” (siehe unten) der Ondradek-Show setzt dem Ganzen aber jetzt wohl die Krone auf:  Leigh Bowery, Lothar Lambert, Orlan … eine FRISCHZELLENKUNSTKUR für das beschauliche Zehdenick! Ich bin sehr gespannt (ein ausführlicher Ausstellungsbericht erfolgt im Juli an dieser Stelle) und ebenso erfreut, dass Spunk auch mich um einen Beitrag gebeten hat.

Hier die nötigen SAVETHEDATE-Infos:

ODRADEK 
Eröffnung am Samstag, 13. Juli 2024, 15:00
Finissage am Sonntag, 8. September 2024, 17:00

Auf den Spuren der rätselhaften Geheimnisse der Klosterscheune

Gruppenausstellung mit Freddie Beckmans, Alessandro Bostelmann, Leigh Bowery, Nine Budde, Ben Cottrell, Ole Debovary, Danai Emmanouilidis, Lola Göller,  Agii Gossi , Mariola Gröner, Fred Hüning , Henrik Jakob, Uwe Jonas, Arne Kalkbrenner, Peter Kees, Lothar Lambert, Andy Leuenberger, Carsten Lisecki, Bettina Mundry, Leo Munk, Orlan, Adrian Rovkaty,  Heike Ruschmeyer, Jutta Siebert, Anna Staffel, Silke Thoss, Berit Uhlhorn, Samuel Wiesemann, Emmanuelle Wilhelmer, Martin Zet

Performances von Freddie Beckmanns (Amsterdam/ Brighton), Juwelia Soraya (Berlin-Neukölln) und Serhat Kaya (Zehdenick)

DJ: SONORITYRAINBOW (About Blank)

Wie der VdZ die rätselhafte Figur des Odradek interpretiert

© Text und Fotografien: Fred Hüning

Anzeige

Wenn dir der Artikel gefallen hat, dann teile ihn über Facebook oder Twitter. Falls du was zu sagen hast, freuen wir uns über Kommentare

https://blogs.taz.de/fkk/die-schorfheide-lebt/

aktuell auf taz.de

kommentare