GNU – Literarische Grotesken Bio

GNU – bloß ein Name oder Programm? Zersprengter Monolith der frühen Moderne. Fackel in der Nacht. Das angelaufene Tafelsilber. Geborgen und mit Leben gefüllt. Vergangenes wird zu Gegenwärtigen. Das Ticken der Uhr. Der Circulus vitiosus.

Tobias Frühauf setzt mit seinem Blog „GNU“, dem gleichnamigen literarischen Kabarett mitsamt seinen expressionistischen Vorreitern um Kurt Hiller eine Hommage. Egal ob Fragment, Prosawerk oder Einakter. Ganz in zynischer Manier knüpft er an die polemischen Prophezeiungen der frühen Moderne an und reflektiert den menschlichen Irrsinn. Denn es sind kaum 100 Jahre vergangen und die ewige Kuckucksuhr droht bereits erneut zu schlagen.

Über den Autoren: Tobias Frühauf, Jahrgang 1994, freier Dramatiker und Dramaturg. Studium der Medien- und Verlagswissenschaften. Prosatexte und Bühnenwerke sowie Dramatisierungen literarischer Stoffe. Gründer und künstlerischer Leiter des unabhängigen Theaterlabels »Tacheles und Tarantismus«.