https://blogs.taz.de/schroederkalender/schroederkalender/wp-content/blogs.dir/14/files/2018/01/bär-flattert-4.jpg

vonSchröder & Kalender 01.02.2008

Schröder & Kalender

Seit 2006 bloggen Schröder und Kalender nach dem Motto: Eine Ansicht, die nicht befremdet, ist falsch.

Mehr über diesen Blog

Wir sehen nicht, wie der Bär flattert, wir sind in Stuttgart.

Heute bringen wir die letzten Bilder aus dem Band ›LOVE LOVE‹. Rosa Camerada fotografierte diese burleske Hippie-Serie 1971 im soften Jasmin-Stil. Dennoch sorgte auch dieses Buch für Abmahnungen, Verbote und andere juristische Querelen. Die näheren Einzelheiten stehen in der 2. Folge von ›Schröder erzählt‹ mit dem Titel ›Eine Million und fuffzig‹. Demnächst werden wir mit einer anderen Serie zur Entwicklungsgeschichte der geschlechtlichen Moral aufwarten.

***
love 74.jpg

***
love 75.jpg

***
love 76.jpg

(RC / BK /JS)

Anzeige

Wenn dir der Artikel gefallen hat, dann teile ihn über Facebook oder Twitter. Falls du was zu sagen hast, freuen wir uns über Kommentare

https://blogs.taz.de/schroederkalender/2008/02/01/making-of-pornography-love-love-28/

aktuell auf taz.de

kommentare

  • Die Ausweispapiere hatten wir nie, statt dessen sind aber die Gerichtsakten noch vorhanden und zwar im März-Archiv im DLA Marbach. Unser Rechtsvertreter war in diesem Verfahren Rechtsanwalt Otto Schily. Es ging auch damals schon um das Alter der Protagonistinnen, was zweifelsfrei geklärt wurde.

  • das glaube ich euch schon – aber habt ihr noch Kopien der Ausweispapiere? Denn relevant ist nicht das tatsächliche Alter sondern die „Erscheinung“ :

    5. Scheinjugendliche

    (15) Ähnlich liegen die Probleme bei pornographischen Abbildungen, in denen ,,Scheinjugendliche“ als Darsteller auftreten. Es kann sich dabei um Volljährige handeln, die faktisch jünger aussehen, oder um bewusste Täuschungen, etwa die Werbung eines Filmproduzenten, es würden Aktivitäten von Teenagern gezeigt.

    http://jugendpornographie.blogspot.com/2008/10/jugendpornographie-vor-den-gutachtern.html

    Erste Urteile gibt es schon. In Österreich ein besonders bizarres:
    http://www.lesbian.or.at/article/1240847951

    Und DA geht der Weg auch bei uns hin. Ich wollte keine Panik machen und finde eure Bilderserien toll – aber der Wind hat sich ganz offensichtlich gedreht…

  • Habt ihr eigentlich schon vom neuen Porno-Strafrecht gehört.
    Es geht wieder los!
    http://www.jurablogs.com/de/184c-stgb-schluss-mit-teeny-porno
    Für eure Hippie-Pornos könnt ihr dann vielleicht sogar noch nachträglich in den Knast kommen. Krass was in Deutschland möglich ist wenn man der Sache das richtige Etikett gibt und lange genug drauftrommelt.
    Dank des „Gummiparagraphen“ hat man gegen jeden der sich Verstösse gegen die islamische Revolution äh..sorry…ich war im falschen Land…zuschulden kommen lässt was in der Hand. Und weil es ja um Kinderpornographie geht MUSS man ja was dagegen unternehmen („Scheiss Perverse – alle wegsperren“)

  • Hallo.
    Ich finde solch Fotos besonders toll und ansprechen.
    Deshalb wollte ich mal fragen, wann der nächste Teil der Fotoreihe herauskommt?
    Ich freue mich schon jetzt darauf.
    Liebe Grüße

  • witzig witzig – eigentlich komme ich maggi pur von einem blog von zweitausendeins hierher, um dem verehrten herrn schröder zum geburtstag zu gratulieren . . . und finde hier die kellertreppe zu meiner vergangenheit – – lucy´s, camerada . . . und viele namen mehr, für die ich mich an dieser stelle einmal ganz ausrücklich bedanken möchte!

    falb – castaneda – cohen – claer – figner – SIEGFRIED – vesper – cremer – horn – couffignal – eberhardt – rambow – MAMMUT – solanas -e-t-c-.- grüssen aus den regalen!

    die ersten beiden „erzählt“ Serien hat mir ein antiquar in einer schachen minute aus den rippen geleiert . . .

    Ihnen alles gute und vielen vielen dank für ihre arbeit: RoBB aus Rhein – Main

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.