vonCaro 21.11.2009

Fotoblog Streetart

Geklebtes, Geschriebenes, Gesprühtes – es gibt Vieles, was die Straßen der Stadt erobert. Hier gibt es Fotos davon zu sehen.

Mehr über diesen Blog

Rester libre“ [= „frei bleiben“] steht am LKW hinter der älteren Dame, die wiederum auf einer Bank in einer Pariser Straße sitzt (mensch beachte den „Vigisac“-Mülleimer links [= „Plan Vigipirate“ sind die Antiterrormaßnahmen in Frankreich, wie z.B.: patrouillierende Militärs mit Maschinengewehren in Bahnhöfen, oder eben diese durchsichtigen „Vigi“-Säcke, die die alten stählernen Mülleimer ersetzt haben, wahlweise gibt es nun auch „Vigi-clés“ [= Sicherheitsschlüssel für manche Mehrfamilienhäuser], usw.]). Darunter, ein Bild aus Athen: „Merry Crisis“. Das Fotografen-Kollektiv „Bon Pied Bon Oeil“ [= gut zu Fuß/standhaft + gutes Auge] aus Frankreich hat die Außenwand des Georg-von-Rauchhauses in Kreuzberg mit einer fotocollagierten-umsonst-und-draußen-Ausstellung plakatiert:

Hier erstmal ein Gesamteindruck. Vorne auf der Ecke ist die gemalte Zange zu sehen, die während des G8-Gipfels in Heiligendamm als ein Symbol für die Gipfelstürmung verwendet wurde.

Es gibt einige Bilder von demonstrationstypischen Gesten zu sehen. In der Mitte: die Sängerin Keny Arkana, die mit ihren politischen und gesellschaftskritischen Texten vor ein paar Jahren auch auf der Berliner 1.Mai-Demonstration aufgetreten ist. Oben rechts: steht an der Wand vor dem urinierenden MannVive le Sabotage„. Unten drunter lacht der dazugemalte Character von PROST seine Nachbarin, die schablonengesprühte Katze an.

Am unteren Rand der Bilder ist mit einem Marker notiert worden, bei welchen Gipfelprotesten die Fotos aufgenommen wurden.

Das Kollektiv „BonPiedBonOeil“ hat auch eine Internetseite.

Auf dem Stück zur Straße hin, gibt es neben dem Rauchhaus nun einen Gemeinschafts-Garten. An der Wand dahinter hat 2501 ein großes Gesicht gemalt. Hier ein anderes Bild von 2501 auf diesem Blog.

Und nicht unweit findet sich noch ein Riesengesicht: dieses von Morkone – die Gesichter haben immer so abgefahrene Ausdrücke und Details (wie die Bartstoppeln, die Augenringe,…). Rechts daneben noch ein Gesicht von zibe und ein gesprühter Totenkopf.

Anzeige

Wenn dir der Artikel gefallen hat, dann teile ihn über Facebook oder Twitter. Falls du was zu sagen hast, freuen wir uns über Kommentare

https://blogs.taz.de/streetart/2009/11/21/merry_crisis/

aktuell auf taz.de

kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.