vonCaro 07.06.2020

Fotoblog Streetart

Geklebtes, Geschriebenes, Gesprühtes – es gibt Vieles, was die Straßen der Stadt erobert. Hier gibt es Fotos davon zu sehen.

Mehr über diesen Blog

8mins 4secs of AmeriKKKa killed George Floyd“ – dieses Transparent habe ich in der Oranienstraße in Berlin-Kreuzberg am Görlitzer Bahnhof gefunden. Das Bild von Sozi36 stellt durch die rote Hervorhebung der Klu-Klux-Klan-Ks im Wort AmeriKKKa die Verbindung zwischen dem historisch tief verankerten Rassismus in den USA und dem Tod von George Floyd am 25.05.2020 durch einen 8 Minuten und 4 Sekunden auf seinem Nacken knieenden weißen Polizisten her.

Am Paul-Linke-Ufer in Kreuzberg hatte ich am 28.05. bereits folgende Botschaft von Sozi36 gefunden: „Minneapolis 26.05. (sic) – Ein Polizist kniet auf dem Nacken des am Boden liegenden George Floyd – über 3,5 min lang. George stirbt am gleichen Tag im Krankenhaus. Kein Einzelfall, kein „saurer Apfel“ sondern Polizei, wenn du Schwarz bist.

Die Botschaft links davon „Bullen sind Abschaum! Sie begehen Verbrechen am Volk, wieder und wieder und überall auf der Welt. Und das ist, in letzter Instanz, auch ihr Job. Darum verdienen sie nichts anderes als Hass und Verachtung!“ hing schon vorher da – nun bekommt sie neue Aktualität.

Im Grunde genommen geht es um die ungleiche und zum Teil unverhältnismäßige Gewaltenverteilung zwischen Polizei und Bürger*innen. Und im Fall von George Floyd kommt noch die Ungleichbehandlung durch Rassismus dazu. Egal ob in AmeriKKKa, Deutschland, oder anderswo.

Und noch ein Foto aus Kreuzberg, weil es thematisch passt:

Black Lives Matter“ – riesige weiße Lettern auf schwarzem Grund am Moritzplatz… an der Wand über den verdrängten Prinzessinnengärten, an der normalerweise Werbung in Großformat gemalt wird. Habe keine Infos zur Autorenschaft dieses Murals.

Anzeige

Wenn dir der Artikel gefallen hat, dann teile ihn über Facebook oder Twitter. Falls du was zu sagen hast, freuen wir uns über Kommentare

https://blogs.taz.de/streetart/2020/06/07/amerikkka/

aktuell auf taz.de

kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.