Kriegsberichterstattung aus Syrien…

Das Netzwerk der sog. „Syrischen Beobachtungsstelle für Menschenrechte“ ist nicht die einzige Instanz, die über den syrischen Bürgerkrieg berichtet. Wesentlich genauer sind die Meldungen von ANNA NEWS (Abkhazian Network News Agency), einer Agentur mit Sitz in Abchasien, einer semiautonomen georgischen Provinz, welche ihre Reporter in Kriegs- und Krisengebiete wie Syrien, Libyen und die Ukraine entsendet. Von dort aus berichten sie direkt von den Kampfhandlungen… aber wer kann schon Abchasisch?!

An dieser Stelle kommt der Blog der in Moskau lebenden Janine Volkova ins Spiel – die seit einiger Zeit dankenswerterweise die Aufgabe übernommen hat, die ANNA-Meldungen ins Deutsche zu übersetzen und regelmäßig zu veröffentlichen.

HIER findet man beispielsweise die Zusammenfassung der Kampfhandlungen vom 21. – 22. November.

lattakia_11_2015

Und mal ehrlich: Hat irgend jemand in der gesamten westlichen Presse bisher jemals so detailliert berichtet? Wozu brauchen wir die also noch? Wobei man in die Seiten von SpOn und Konsorten ja noch nicht einmal den frisch gekauften Fisch einwickeln kann… pah!

Kommentare (2)

Die E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

  1. Hallo,

    Grüße an den Datenscheich (wir kennen uns!:-)

    Ich habe den erwähnten Blog zwar nur kurz überflogen, aber;

    welche Nachrichten bekommen wir denn hier im Westen? Wie viele Quellen gibt es denn wirklich? Nur eine? Oder zwei? Der Rest „plappert“ nach?

    Es scheint mir ratsam zu sein, die „offiziellen“ Medien auch mal anzuzweifeln! In sofern könnte der erwähnte Blog eine gute Alternative zur Wahrheitsfindung sein. Was ist die Wahrheit? Ich weiss es nicht.

    Fakt scheint aber wohl zu sein; die deutsche Regierung verdient gutes Geld mit Waffen, die dann auch in Syrien zum Einsatz kommen. Wie moralisch ist das? Es gibt noch viele weitere Fakten. Hinter dem Unsichtbaren ist immer auch etwas Sichtbares!

    Ich hoffe, dass diese miesen Kriege irgendwann auf Dauer ein Ende finden.

    Grüße
    Jürgen

    PS: ich bin ganz klar für Flüchtlinge! Jeder Mensch sollte das Recht haben, in jedes Land auswandern (auch flüchten) zu können und zu dürfen – besonders wenn es sich um Kriegsflüchtlinge aus Syrien handelt. Niemand sollte eingesperrt sein, in welchem Land auch immer. Völkerwanderungen sind nichts unnormales! Wenn es uns in Deutschland nicht gefällt, können wir ja auch auswandern. Warum will man andere Menschen daran hindern, in Deutschland einzuwandern?

    ———————-

    Der Datenscheich:

    Der empfohlene Blog übersetzt aus dem Abkhazischen – was aber m.E. nicht das Wichtigste ist. Sondern, daß auch Rückzüge und Verluste auf seiten der Armee erwähnt werden … womit der Blog in meinen Augen eine ausgewogene Haltung einnimmt – zumindest was die Informationen an sich anbelangt.

    Und DAS kann man von unseren Manipulationsorganen (denn Medien im Sinne der Presse sind sie schon lange nicht mehr!) nun wahrlich nicht behaupten.

    Die deutsche Regierung verdient an den Steuern auf die Waffen – nicht an den Waffen selbst. Aber es ist schon schlimm genug, daß die deutsche Gesellschaft dieses Scheißspiel überhaupt mitmacht, daß Privatunternehmen auf Teufel komm raus Tötungswerkzeuge aller Art (sogar Splitterhandgranaten und Landminen… noch immer!!) produzieren darf – unter dem Deckmantel der freien Marktwirtschaft.

  2. Wie wahr, „den frisch gekauften Fisch“ in eine Website einwickeln geht nisch, sehr witzisch. Mal ehrlich, wozu kann eine blöde Internetseite alternativ und im Recycle-Kreislauf dienen? Zu nix. Mit einer blöden oder alten echten Zeitungsseite können immerhin olle Lebensmittel eingewickelt werden, Fensterscheiben poliert werden und desinfizierte Arbeitsschuhe innen getrocknet werden.

    Um auf die schwere Quellenlage aus Syrien zurückzukommen: Ich hoffe, dass einstige Orchideenfächer an Unis wie Arabistik, Iranistik, Afrikanistik usw. steigende Immatrikulationszahlen und Mittel verzeichnen werden. Je heller, desto besser.

    —————

    Der Datenscheich:

    Langfristig sehe ich das auch so – aber kurzfristig werden weder Orchideen noch Rosen oder Nelken etwas an der tragischen Situation meiner zweiten Heimat etwas ändern… höchstens Veilchen – und zwar auf den Augen der durchgeknallten IS’ler!