vonChristian Ihle & Horst Motor 30.03.2007

Monarchie & Alltag

Neue Bands und wichtige Filme: „As long as the music’s loud enough, we won’t hear the world falling apart“.

Mehr über diesen Blog

„Fucking twat!“
(…)
„He’s a fucking horrible man. Not my cup of tea at all. Fucking rubbish. No edge, no attitude, no nothing.“

(Paul Weller (The Jam, Style Council))

…und das in diesem Kontext:

According to the report, Weller „marched straight up to it [the photo], coughed-up as much phlegm as he could muster and planted it plum in the middle of The Police frontman’s head… as he walked away, Weller then snarled: ‚Fucking twat!'“.

Wenn dir der Artikel gefallen hat, dann teile ihn über Facebook oder Twitter. Falls du was zu sagen hast, freuen wir uns über Kommentare

http://blogs.taz.de/popblog/2007/03/30/schmaehkritik-9-sting-von-paul-weller/

aktuell auf taz.de

kommentare

  • Was für ein dämlicher Idiot Paul Weller ist?!
    Seine Platten sind die langweiligsten!
    Modfather? Der kann gar nix. Wer hört Paul Weller??

  • Hallo Christian, eure Schmähkritikserie gefällt mir besonders gut. Den Mythos Fairness gibt es in der Popmusik ja nicht (zum Glück?). In diesem Sinne: Delectare et Prodesse und im Zweifel in die Fresse. Schönes Wochenende Rob Alef (vom Fußballblog).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.