http://blogs.taz.de/popblog/wp-content/blogs.dir/1/files/2018/09/Pixabay_stein_CC0.jpg

vonChristian Ihle & Horst Motor 17.12.2007

Monarchie & Alltag

Neue Bands und wichtige Filme: „As long as the music’s loud enough, we won’t hear the world falling apart“.

Mehr über diesen Blog

„Die Vorgängershow hieß „Mario Barth präsentiert: Die besten Comedians Deutschlands“. Für den Nachfolger hat RTL den Teil nach dem Doppelpunkt weggelassen, und man muss das nur richtig lesen, um die Ehrlichkeit dieses Titels zu erkennen: Mario Barth präsentiert (nichts).
(…)
Immerhin hilft all die Trostlosigkeit, plötzlich Vorzüge zu sehen, die man sonst nie entdeckt hätte: Ingo Appelt wirkte in dieser Umgebung mit seinem brachialen, aber schnellen und dichten Humor fast wie ein Intellektueller.“

(Stefan Niggemeier, Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung)

Schmähkritik: Mario Barth (2)

Schmähkritik: Mario Barth (1)

Anzeige

Wenn dir der Artikel gefallen hat, dann teile ihn über Facebook oder Twitter. Falls du was zu sagen hast, freuen wir uns über Kommentare

https://blogs.taz.de/popblog/2007/12/17/schmaehkritik-54-mario-barth-3/

aktuell auf taz.de

kommentare

  • Schön auch im Vergleich zu Herrn Nuhr bei morgenweb.de:

    „Mario Barth füllt mit gut abgehangenem Geblödel über Geschlechterunterschiede vier Mal die SAP Arena. Dieter Nuhr, im Niveauvergleich zum Berliner Kollegen eine Art Professor für Gender Studies, schafft das immerhin einmal – übers Jahr verteilt in Ludwigshafen, Heidelberg, Frankenthal und Mannheim.“

  • Mario Barth – der beste Comedian…

    Ich find ihn so jeil, mit seinem Berliner Akzent, mit seinen Gesichtsausdrücken und natürlich mit seinen Themen, die die Welt bewegen. Mario bringt es auf den Punkt, ob mit dem Titel “Männer sind Schweine – Frauen aber auch” oder “…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.