http://blogs.taz.de/popblog/wp-content/blogs.dir/1/files/2018/01/Bildschirmfoto-2018-01-17-um-19.24.18.png

vonChristian Ihle 01.09.2008

Monarchie & Alltag

Neue Bands und wichtige Filme: „As long as the music’s loud enough, we won’t hear the world falling apart“.

Mehr über diesen Blog

Die britische Indie-Rock Band Seachange gab letztes Jahr ihre Auflösung bekannt und veröffentlichten ein Livealbum, von dem gemeinhin angenommen wurde, dass es sich dabei um ihren Abschiedsgruß handeln würde. Heute erschien nun eine zur gleichen Zeit aufgenommene Studio-EP, die unser befreundetes Fanzine Sellfish auch noch vorab weltexklusiv zum kostenlosen Download anbietet, bevor in einigen Wochen die EP auch über das Download-Portal Eurer Wahl erhältlich sein wird.

seachange

Begleitend dazu verweisen wir auf das Interview „Never half-arsed, always whole-hearted“ mit der Band aus Nottingham, das auch explizit die Thematik des kostenlosen Downloads diskutiert. Interessant dabei, dass Seachange sich keineswegs in der Tradition Radioheads sehen, sondern des Popblogs Meinung teilen, bei Radioheads „In Rainbows“ Release habe es sich nur um einen cleveren Marketing-Gag gehandelt: „Ich glaube ja, dass diese ganze Radiohead-Geschichte einfach nur eine große Marketingstrategie war und wenig respektvoll ihren Fans gegenüber. Die Qualität der MP3s, die sie angeboten haben, war fast unanhörbar, dass heißt wer das Album wirklich haben wollte, musste sich den physischen Tonträger holen. Der Download fühlte sich eigentlich eher wie ein Trailer an. Ich habe mich betrogen gefühlt, weil ich ehrlich war und £5 bezahlt habe für etwas, das eigentlich total wertlos war und ich dann auch nur einmal angehört habe“.

Und weil die Indie-Welt so klein ist, gibt es auf unserem Lieblings-Webradio ByteFM auch noch heute um 17.00h eine Mixtape-Sendung, die sich ausschließlich mit Seachange befassen wird.
(Christian Ihle)

Im Netz:
Indiepedia
Sellfish Interview mit Seachange
Download der Seachange EP
MySpace

Weiterlesen:
* Radiohead: Die Relevanz erstreckt sich auf den Marketingsektor.

Wenn dir der Artikel gefallen hat, dann teile ihn über Facebook oder Twitter. Falls du was zu sagen hast, freuen wir uns über Kommentare

https://blogs.taz.de/popblog/2008/09/01/thats_a_way_to_say_goodbye_seachange_verschenken_abschieds-ep/

aktuell auf taz.de

kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.