http://blogs.taz.de/schroederkalender/files/2018/01/weihnachten.jpg

vonSchröder & Kalender 02.01.2013

Schröder & Kalender

Seit 2006 bloggen Schröder und Kalender nach dem Motto: Eine Ansicht, die nicht befremdet, ist falsch.

Mehr über diesen Blog

***
Der Bär flattert in südöstlicher Richtung.
***

Eine schöne Idee hat der Textem Verlag mit dem Online-Wörterbuch PONS verwirklicht. Aus dem SMS-Speicher seines Mobiltelefons merkte sich Axel Loytred Tag für Tag alle Worte, die das T9-Programm nicht kannte, wenn er eine SMS schrieb, zum Beispiel: Helium, Mief oder Genesung.
* * *
Axel Loytved: what to say, Textem Verlag

Axel Loytved: »what to say«
239 Seiten, perforiert
Textem Verlag, Hamburg 2012

***

Etwas Ähnliches haben wir vor dreißig Jahren entwickelt, nur nahmen wir Wörter, die uns spontan einfielen, zum Beispiel am 3. Januar 1983: Gedanke und am 4. Januar: Alles.

März-Kalender 1983, persönlichen Übersichtskalender, März Verlag, Schröder & Kalender
Der März-Kalender ist antiquarisch bei uns erhältlich. Dem ersten Besteller schenken wir den »persönlichen Übersichtskalender« (42 x 58 cm).

* * *

(BK / JS)

Wenn dir der Artikel gefallen hat, dann teile ihn über Facebook oder Twitter. Falls du was zu sagen hast, freuen wir uns über Kommentare

http://blogs.taz.de/schroederkalender/2013/01/02/dada-digital/

aktuell auf taz.de

kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.