vonCaro 11.12.2014

Fotoblog Streetart

Geklebtes, Geschriebenes, Gesprühtes – es gibt Vieles, was die Straßen der Stadt erobert. Hier gibt es Fotos davon zu sehen.

Mehr über diesen Blog

SKANDAL!!! Seit heute abend – ab Einbruch der Dunkelheit – werden die zwei riesigen Wandbilder von BLU auf der Cuvrybrache (Schlesische Str./Cuvrystr.) in Kreuzberg mit schwarzer Farbe übermalt!!! Die beiden Riesenwandbilder sind weltbekannt und stehen als Wahrzeichen für Berlin. Und das wird jetzt gerade zerstört….und warum? Für das Versprechen auf einen schicken Neubau mit Luxuswohnungen, ein wenig Gestronomie im Erdgeschoss und ein minimaler Anteil „moderater“ Mietpreis. Ich finde das zum Kotzen! Reclaim Your City!

++++UPDATE: 23:30 Uhr+++ Es wird gemunkelt, dass es BLU selbst ist, der seine Gemälde überstreicht, bevor im Frühjahr die Bauarbeiten beginnen und die Bilder der Baustelle für die Luxuslofts als Kulisse dienen. Das würde vielleicht auch die merkwürdige nächtliche Arbeitszeit erklären (und warum die Graffiti darunter nicht überstrichen wurden).++++

+++UPDATE: 01:00 Uhr+++ Es sieht wohl ganz so aus, als ob die Überstreichaktion von BLU gebilligt ist und wirklich ein politisches Zeichen setzen soll gegen die Aufwertung durch Luxuswohnungen direkt nebenan. Auf einem Foto sieht man, dass sie einen kraftvollen Stinkefinger stehen gelassen haben! Hier noch zwei Links zur aktuellen Debatte im Internet: auf nerdcore.de und auf polysingularity.com (danke Lucky Cat für die Infos).++++

+++Update 12.12.2014 09:00 Uhr+++ Danke, Manuel, für das Bild!

+++Update 14.12.2014: Auf der Website von BLU wurde eine Erklärung dazu gepostet.++++

cuvrybrache_12.12.2014

Das eine Bild links zeigte einen anonymen Arbeitnehmer mit Krawatte, der an beiden Armen eine goldene Uhr trägt, die jeweils eine andere Uhrzeit anzeigt, und die mit einer dicken goldenen Kette verbunden sind. Zeit ist Geld….Gefangener der Zeit…ich überlasse Euch weitere Interpretationsmöglichkeiten!

Das Bild rechts zeigte zwei maskierte Gesichter, die sich gegenseitig die Masken vom Kopf ziehen, um sich ihr wahres Gesicht zu zeigen. Die Hände oben und unten geben „geheime“ Zeichen: im Habitus der Rapper in den USA zeigt eine Hand ein „E“ für East(-coast) und die andere ein „W“ für West. Eben genau an der Spree, genau dort, wo einst die Grenze zwischen Ost und West verlief, kommen die Zwei zusammen. +++UPDATE 12.12. 1:00 Uhr: Die Hand mit dem „E“ zeigt nun einen Stinkefinger!++++weiteres Update 12.12.2014 Der Stinkefinger wurde doch auch noch übermalt!+++

Hier kann man die streetartige Geschichte der Brache seit 2007 auf meinem Blog verfolgen (die Besetzung der Brache 2011-2014 habe ich aus Respekt für die Bewohner_innen nicht fotografiert). Und hier die tolle Website von BLU anklicken.

Danke ans Graffitiarchiv für die brandaktuelle Info und das Foto!

Anzeige

Wenn dir der Artikel gefallen hat, dann teile ihn über Facebook oder Twitter. Falls du was zu sagen hast, freuen wir uns über Kommentare

https://blogs.taz.de/streetart/2014/12/11/blu-wandbilder-cuvrystr-werden-jetzt-gerade-zerstoert/

aktuell auf taz.de

kommentare

  • […] Im Dezember 2014 war die Wand an der Cuvrybrache geschwärzt worden. Leute aus dem Umfeld des italienischen Künstlers BLU hatten seine beiden Risenwandbilder in einem starken und symbolische Akt zerstört, damit die bekannten Bilder nicht zur Wertsteigerung der benachbarten Luxusneubauten beitragen und als Zeichen des Protests gegen die Räumung der Cuvrybrache im September 2014. Hier gibt’s mehr Infos. […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.